Kategorie: Chronik

Kostenwahrheit und versteckte Subventionen Wie lange können wir uns so viel Autoverkehr noch leisten?

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Das Bündnis für Atomausstieg und erneuerbare Energien (BüfA) und die Linksfraktion im Regensburger Stadtrat
laden zu folgender Veranstaltung (Vortrag und Podiumsdiskussion) ein:
Dienstag, 25.04.17 um 19.00 Uhr im Leeren Beutel, Regensburg

Prof. Dr.-Ing. Udo J. Becker

(Technische Universität Dresden, Lehrstuhl für Verkehrsökologie)

Vortrag

Kostenwahrheit und versteckte Subventionen

Wie lange können wir uns so viel Autoverkehr noch leisten?

Anschließend Podiumsdiskussion zum Thema

Wie können wir Ressourcen für den Verkehr in der Region sinnvoll einsetzen?

mit:

Prof. Dr.-Ing. Udo J. Becker, TU Dresden
Jürgen Huber, 3. Bürgermeister der Stadt Regensburg, zuständig für Umweltfragen u. Klimaschutz

Josef Weigl, Geschäftsführer des Regensburger Verkehrsverbunds, als Vertretung für Landrätin Tanja Schweiger

Regina Wörle, Allgemeiner Deutscher Fahrradclub (ADFC) Regensburg

Ca. 52 Milliarden betragen die Einnahmen aus Mineralöl-, Kfz-Steuer und Lkw-Maut pro Jahr. Etwa 17 Mrd. werden für Straßenbau ausgegeben – doch die tatsächlichen Kosten des Straßenverkehrs sind um ein Vielfaches höher: Schäden an der Umwelt durch Flächenverbrauch und Klimafolgeschäden, Erkrankungen der Atemwege und des Herz-Kreislaufsystems durch Stickoxide, Feinstaub und Lärm, Gebäudeschäden etc. – der Straßenverkehr verursacht hohe Kosten für Mensch und Umwelt, die nicht der Verursacher zahlt, sondern großteils der Allgemeinheit aufgebürdet werden, z. B. über die Krankenversicherung.
Eine Studie der TU Dresden beziffert diese externen Kosten des Verkehrs auf 88 Mrd. € pro Jahr.

 

Ort: Leerer Beutel, Bertoldstraße 9, 93047 Regensburg
Zeit: Dienstag, 25.04.1719.00 Uhr

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitatenruckblick/

100.000 km mit dem E-Auto unterwegs

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Donnerstag, 23.03.17, 19.00 Uhr
im Evangelischen Bildungswerk, Regensburg, Am Ölberg

Vortrag und Gespräch:

100.000 km mit dem E-Auto unterwegs

Referent: Wolfgang Wegmann, Vertriebsingenieur, war über 20 Jahre für Zulieferer der Wind- und Solartechnik unterwegs. Er ist Sprecher der Agenda21, Lappersdorf, der BüfA Regensburg und als 2. Vorstand des Samos Solarenergieförderverein, Regensburg. Sein jüngstes Projekt ist das eMobilCafé, ein Treff von E-Mobilisten und solche die es werden wollen.

Was „bewegt“ jemanden sich ein E-Auto anzuschaffen? Wie ist man damit unterwegs? Der Referent Wolfgang Wegmann berichtet über seine Erlebnisse mit einem der ersten elektrischen Serienfahrzeuge. Als Berufs-Pendler konnte oder wollte er sich nicht auf ein großes Abenteuer einlassen. Was er im Alltag, am Wochenende und auf Reisen erlebt hat, war in seinem Vortrag kurzweilig zusammengefasst. Er sprach aber auch über die Vorbehalte, welchen E-Fahrern entgegengehalten werden.

Gespräch mit Stefan Schmidt

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Donnerstag, 16.02.2017

Gespräch mit Stefan Schmidt

Beim Monatstreffen am 16. Februar besuchte uns Stefan Schmidt (links auf dem Bild unten). Er ist der Direktkandidat für den nächsten Bundestag für B’90/DIE GRÜNEN Regensburg und belegt den aussichtsreichen Platz 10 auf der Landesliste.
Er stellte sich und seine politische Agenda vor, und wir diskutierten fast zwei Stunden über Klimaschutz, Energiewende und Politik im Allgemeinen.
Es war ein spannendes und interessantes Treffen für alle Beteiligten.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitatenruckblick/

ABSI-Jahrestagung 2017

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Freitag, 03. bis Samstag, 04.02.2017
im Antoniushaus Regensburg

ABSI-Jahrestagung 2017:
Motto: BürgerEnergiewende, jetzt erst RECHT

ZIEL DER VERANSTALTUNG

war der rege Austausch zur Etablierung der Energiewende vor Ort. Best-Practice Beispiele wurden aufgezeigt, Instrumente für wirksame Projektrealisierung vorgestellt. Neue Konzepte für die effektive Öffentlichkeitsarbeit wurden erläutert. Technische Neuheiten und deren Marktzugang wurden vermittelt. Strategien für eine optimale Arbeit mit kommunalen Strukturen wurden erarbeitet, um BürgerInnen, Unternehmen und Verwaltungen für eine 100% erneuerbare Energieversorgung zu gewinnen.

Gastgeber war der Regensburger Solarförderverein SAMOS.

Auch Mitglieder der BüfA Regensburg waren natürlich zahlreich vertreten.

Ausführliche Berichte, Fotos und weiterführende Links gibt es auf der Webseite von SAMOS.

WIR HABEN ES SATT AGRARKONZERNE – FINGER WEG VON UNSEREM ESSEN!

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Samstag, 21. Januar

Berlin: Bundesweite Groß-Demo zur Grünen Woche

WIR HABEN ES SATT

AGRARKONZERNE – FINGER WEG VON UNSEREM ESSEN!

Am Samstag demonstrierten in Berlin parallel zur Grünen Woche rund 20 000 Menschen gegen industrielle Tierhaltung, Gentechnik im Essen und die immer stärker werdende Marktmacht von Agrar- und Lebensmittelkonzernen. Die aktuell in Diskussion befindlichen Transatlantischen Freihandelsabkommen CETA, TIPP würden diese noch stärken. Es braucht Landwirtschaft und Handel, aber bitte fair, tier- und umweltgerecht.
Der Protest richtete sich auch gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA, welche die bäuerliche Landwirtschaft bedrohen. „Zum Schutz unserer bäuerlichen Landwirtschaft in der Oberpfalz braucht es beispielsweise auch eine bessere Förderung regionaler Vermarktungsstrukturen und eine Kennzeichnung für Fleisch aus bäuerlicher und artgerechter Tierhaltung nach dem Vorbild der Eierkennzeichnung“ sagen Petra Filbeck und Raimund Schoberer von BUND Naturschutz Regensburg stellvertretend für das breit aufgestellte Aktionsbündnis aus vielen Organisationen. Aus der Oberpfalz nahmen etwa 70 Personen teil, darunter auch etliche Aktive der BüfA.

Fakten-Check zu CETA,TTIP und Co

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Dienstag, 17.01.2017

Vortragsveranstaltung des STOP-TTIP-Bündnisses

„Fakten-Check zu CETA,TTIP und Co“

Referenten:
Karl Bär, Umweltinstitut München
und Harry Klimenta, attac Regensburg

Das STOP-TTIP-Bündnis Regensburg, auch die BüfA Regensburg gehört zu seinen Mitgliedern, hatte eingeladen, und ca. 80 Interessierte kamen ins EBW zur  Info-Veranstaltung.

Harry Klimenta (attac Regensburg) erörterte im Gespräch mit Karl Bär (Umweltinstitut München) offene Fragen wie

  • Stoppt Donald Trump TTIP?
  • Wie ist der Sachstand zu CETA?
  • Wie betrifft es uns konkret, z.B. bei Gentechnik, Chemikalien und Verbraucherschutz ?
  • Wie sind die Chancen, CETA zu stoppen?

Karl Bär erläuterte ausführlich das weitere Verfahren zu CETA und bekräftigte, dass bei der Abstimmung in einzelnen nationalen Parlamenten und auch im Bundesrat die berechtigte Aussicht besteht, CETA zu canceln.

Das Thema TiSA (Freihandelsabkommen zu Dienstleistungen) musste mangels Zeit auf eine extra Info-Veranstaltung vertagt werden.

BüfA-Sprecherin Petra Filbeck überreichte den Referenten im Namen der Veranstalter ein  kleines Präsent.

Protest gegen die HGÜ-Trassen bei der TenneT-Infoveranstaltung in Neutraubling

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

24.10.2016

Protest gegen die HGÜ-Trassen bei der TenneT-Infoveranstaltung in Neutraubling

Beim Infomarkt der TENNET in Neutraubling über den geplanten Bau der Hochspannungs-Gleichstrom-Trasse SüdOstLink, die mitten durch die Oberpfalz und den Landkreis Regensburg verlaufen soll, nutzten BüfA und Bund Naturschutz die Gelegenheit, grundsätzliche Kritik an der Notwendigkeit dieser Trasse vorzubringen.

Gemäß voliegender Studien des DIW Berlin ist diese Trasse nicht notwendig für die Energiewende, sondern ist darauf ausgerichtet, zusätzlich zum Windstrom vor allem Braunkohlestrom zu transportieren. Sie wirkt damit sogar der Energiewende und einer dezentralen Stromerzeugung entgegen.

Mit einem Banner (siehe unten) brachten BüfA und BN dies prägnant zum Ausdruck.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitatenruckblick/