Kategorie: 2014

Gespräch mit Bürgermeister Jürgen Huber

Bei unserem Monatstreffen im Dezember war Regensburgs dritter Bürgermeister Jürgen Huber als Gesprächsgast bei uns.
Er erläuterte seine politischen Schwerpunkte für die laufende Stadtratsperiode, wobei die Energiewendeeinen zentralen Stellenwert hat.  Die Ausstattung und Vernetzung mit Blockheizkraftwerken, wie es auch die BüfA fordert, begrüßt und unterstützt er natürlich.  Ein besonderes Anliegen ist ihm, die Planungen für eine Stadtbahn in Regensburg voranzubringen. Überhaupt soll sich in der Verkehrspolitik (Beispiel E-Bike-Sharing-System) einiges tun.

Neue Stromtrassen oder Stromspeicher ?

27.11.2014:

Vortrag mit Diskussion im EBW:

Neue Stromtrassen oder Stromspeicher ?

– Eine Grundsatzentscheidung für die Energiewende –

Der Referent: Wolf von Fabeck (Geschäftsführer Solarförderverein Deutschland) erläuterte ausführlich sein Konzept von dezentralen Energiespeichern, z.B. bei Photovoltaikanlagen. Dadurch wären die großen Nord-Süd-Starkstromtrassen überflüssig und das gesamte Stromnetz wäre weniger störanfällig.

Veranstalter waren BüfA Regensburg und SAMOS e.V. .

Auf dem Foto von links:
Willi Braun (SAMOS), Petra Filbeck (BüfA), Referent Wolf von Fabeck, Martin Creuzburg (SAMOS)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Podiumsdiskussion zur Themenwoche Energiewende

Donnerstag, 20.11.2014, 19.30 Uhr
in den Räumen der MZ:

Podiumsdiskussion zur Themenwoche Energiewende
der Mittelbayerischen Zeitung

Am Podium nahmen teil:

  • Ludwig Friedl (Energieagentur)
  • Prof. Dr. Oliver Brückl (OTH Regensburg)
  • Bürgermeister Jürgen Huber
  • Petra Filbeck (BüfA Regensburg)
  • Olaf Hermes (REWAG-Chef)
  • Dr. Rolf Bungart (Ostwind)

Bericht in Mittelbayerischer Zeitung siehe hier.

Gespräch mit MdB Eva Bulling-Schröter zum Rückbau des AKW Isar 1

28.10.2014:

Gespräch mit MdB Eva Bulling-Schröter zum Rückbau des AKW Isar 1

Ein Kreis von interessierten BüfA-Mitgliedern traf sich mit MdB Eva Bulling-Schröter (Die Linke), um den Sachstand,  Hintergründe und problematische Aspekte beim Rückbau des AKW Isar 1 bei Landshut zu erörtern (siehe Foto unten). Es wurde deutlich, dass es dabei viele ungeklärte Fragen und Probleme gibt.

MdB Bulling-Schröter beabsichtigt, hierzu eine parlamentarische Anfrage zu machen. Überlegt wurde, im Raum Landshut eine öffentliche Veranstaltung durchzuführen.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitaten/

Demo gegen den Freihandelswahnsinn

11.10.2014:

Demo gegen den Freihandelswahnsinn

Ein europaweites Bündnis rief für den 11.10. zu einem dezentralen Aktionstag auf, um die laufenden Verhandlungen über TTIP, CETA und andere Freihandelsverträge zu stoppen.

Auch in Regensburg gab es an diesem Tag eine „Demo gegen den Freihandelswahnsinn“ mit ca. 300 Teilnehmern durch die Regensburger Innenstadt. Bei einzelnen Stops unterwegs wurde darüber informiert, wie sich TTIP, CETA und TiSA konkret auf einzelne Einrichtungen in Regensburg auswirken würden. Raimund Schoberer, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Regensburg, ging in seinem Statement auf die schlimmen Konsequenzen für die Energiepolitik ein, z.B. hinsichtlich Fracking. Veranstalter der Demo war attac Regensburg. Unterstützer war neben vielen anderen Organisationen auch die BüfA Regensburg. Das Rockkabarett „Die Ruam“ begleitete die Demo mit kämpferischen Liedern.

Daneben gab es mehrere Infostände, an denen Passanten auf Unterschriftenlisten für die „selbstorganisierte Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA“ unterschreiben konnten.

Wer noch nicht unterschreiben hat, kann das hier online machen:

www.ttip-unfairhandelbar.de/

Hier zwei Bilder von der Demo :
( Weitere Bilder gibt´s bei www.attac-netzwerk.de/regensburg )

Infostand und Workshop beim EBW-Aktionstag

27.09.2014:

Infostand und Workshop beim EBW-Aktionstag

Am Samstag, den 27. September präsentierten Regensburger Initiativen bei einem Aktionstag des Evangelischen Bildungswerks ihre Arbeit und ihre Zukunftsideen.  Auch die BüfA Regensburg machte mit. Unser Worksho beschäftigte sich mit dem Energieleitplan der Stadt Regensburg und dem Energiekonzept der BüfA für Regensburg. Daneben gabs noch einen Infostand von uns und eine Mitmach-Aktion mit einem „Energiefahrrad“.

Monatstreffen mit Thema TTIP

23. Juli 2014:

Monatstreffen mit Thema TTIP

Beim Monatstreffen im Juli hielt Jürgen Mistol (MdL und Stadtrat von B`90/DIE GRÜNEN) einen hervorragenden Vortrag zum Thema „TTIP aus energiepolitischer Sicht“. Das geplante Freihandelsabkommen EU – USA (Transatlantic Trade and Investment Partnership) würde schlimme Auswirkungen auf die Energiepolitik haben.

Filmabend „Leben mit der Energiewende 2 – 100% regenerativ

4. Juni 2014:

Filmabend „Leben mit der Energiewende 2 –
100% regenerativ

Auf Initiative und in Kooperation mit der BüfA Regensburg zeigte die Filmgalerie im Leeren Beutel diesen Kinofilm von Frank Farenski.

In Vertretung des Regisseurs Frank Farenski nahm Thomas Link (Bürgermeister von Rehborn, Mitglied des Filmteams, Experte für Windkraft)  an der Filmvorführung teil, gab Hintergrundinfos und beantwortete Fragen. BüfA-Sprecherin Petra Filbeck bedankte sich bei Thomas Link mit einem Präsent (Foto unten)

Weitere Infos zum Film:

www.energiewende-derfilm.de

attac-KUL.TOUR gegen TTIP

09. Mai 2014:

attac-KUL.TOUR gegen TTIP

am Bismarckplatz in Regensburg

Das in Geheimverhandlungen zwischen der EU und den USA derzeit diskutierte Freihandelsabkommen würde, wenn es wirklich beschlossen wird, katastrophale Auswirkungen haben. Für die Energiepolitik würde es freie Fahrt für die Hochrisiko-Technologie Fracking bedeuten, und Einschränkungen oder Stillegungen von klimaschädlichen Kraftwerken würden weitgehend verhindert. Aber noch ist TTIP nicht beschlossen.

Beim attac-Aktionstag am 9. Mai am Bismarckplatz waren viele BüfA-Mitglieder beteiligt. Weitere Infos unter www.attac-netzwerk.de/regensburg

Energiewende-Demo in München im Rahmen einer bundesweiten Aktion

22.03.2014:

Energiewende-Demo in München im Rahmen einer bundesweiten Aktion

Etwa 5.000 Teilnehmer zählte die Aktion ENERGIWENDE RETTEN! am Münchner Windrad bei Fröttmaning. Nach dem Gang durch das amüsante ‚ Seehofer-Labyrinth ‚ gab es ein Potpourri aus Musik, sechs prägnanten Ansprachen und einer kurzen Parteienrunde. Seehofers Veitstanz wurde genauso scharf kritisiert wie Merkels und Gabriels Kotau vor den Dinos der Energiewirtschaft.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitaten/

Demonstration in Regenstauf

8. März 2014:

Demonstration in Regenstauf anlässlich eines Wahlkampfauftritts des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer

Dass der dezentrale Ausbau der Windkraft in Bayern weiter vorankommt und nicht wieder auf Kohle und Atomkraft gesetzt wird – dafür demonstrierten am 8. März ca. 130  engagierte Menschen in Regenstauf. Anlass war eine Veranstaltung der CSU zum Abschluss des Kommunalwahlkampfes, bei der auch Horst Seehofer auftrat. Die Aktion fand gemeinsam mit Campact, dem Bündnis für Atomausstieg und erneuerbare Energien (BüfA) Regensburg, dem BUND Naturschutz Bayern und dem Bundesverband WindEnergie Bayern und Oberpfalz statt.

Im Aufruf hieß es: „In Bayern droht die Energiewende zu scheitern! Wir Bürgerinnen und Bürger, Verbände, Vereine und Unternehmen wollen, dass am
Atomausseg nicht gerüttelt wird. Wir wollen keine Stromautobahn für Kohlestrom aus Sachsen! Wir wollen unsere eigene Energie produzieren und vor Ort verbrauchen. Und wir wollen Herrn Ministerpräsident Horst Seehofer dazu ermutigen: Retten Sie die Energiewende, bevor es in Bayern zu spät ist! Stellen Sie den Bürgerinnen und Bürgern kein Bein mit der 10H-Abstandsregel für Windenergieanlagen. Setzen Sie sich für ein EEG ein, das den Namen noch verdient!

In Sprechchören wurde gefordert „Mehr Wind für Bayern“ und „Kohle und Atom, raus aus unserem Strom“!  In einem kurzen Gespräch mit Horst Seehofer vor Beginn der Wahlveranstaltung verdeutlichte BüfA-Sprecher Ludwig Simek die Kritik, und Seehofer versuchte, seine Politik zu rechtfertigen, was die Anwesenden aber nicht überzeugen konnte.

Hier der Link zum Bericht der Mittelbayerischen Zeitung, dort gibts auch einen Videoclip.

Kundgebung: Heimat schützen – Energiewende retten!

1. März 2014:

Kundgebung: Heimat schützen – Energiewende retten!

Eine Kundgebung von:
BüfA Regensburg, Bund Naturschutz Bayern und
Bundesverband WindEnergie Bayern und Oberpfalz
anlässlich des Besuchs von Ilse Aigner in Regensburg.

Mit lautstarkem Protest wurden am Samstag, den 1. März 2014 abends kurz vor 19 Uhr vor den Parkside Offices (ehem. E-ON Gebäude) in Regensburg die Bayerische Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner und die lokale CSU-Prominenz empfangen.

Anlässlich des Wahlkampfauftritts der Ministerin hatte die BüfA eine Eil-Demo organisiert. Mit Plakaten, Pappschildern und Bannern und dem Sprechchor „NEIN zu Kohle und Atom – JA zu Wind- und Sonnenstrom“, aber auch mit Trillerpfeifen protestierten etwa 80 Aktive verschiedener Organisationen und Parteien gegen die Energiepolitik der Staatsregierung. Büfa-Sprecher/in Petra Filbeck und Ludwig Simek hatten auch kurz Gelegenheit zur Diskussion mit der Ministerin.

(Siehe Foto unten)

Hier der Link zum Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung:

https://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/lauter-protest-fuer-erneuerbare-energien/1026295/lauter-protest-fuer-erneuerbare-energien.html

 

Natur- und Umweltgespräch mit den OB Kandidaten in Regensburg

Dienstag, 18.02.2014,  18.00 Uhr

im Naturkundemuseum Regensburg:

Natur- und Umweltgespräch

mit den OB Kandidaten in Regensburg

Veranstalter waren Bund Naturschutz, Landesverband für Vogelschutz, ADFC, Donau-Naab-Regen-Allianz und die BüfA Regensburg. Neben Themen wie Stadtklima, Naherholung und Naturschutz, Verkehr und Infrastruktur stand auch das Thema  Energiepolitik zur Diskussion. Die BüfA diskutierte kräftig mit und sprach dabei auch die Themen Konzessionsvertrag und Rekommunalisierung der REWAG an.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitaten/