Kategorie: 2013

Bundesweite Energiewende-Demo in Berlin

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

30. November 2013:

Bundesweite Energiewende-Demo in Berlin –

Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom!

www.energiewende-demo.de

Rund 16 000 Teilnehmer nahmen Ende November an der bundesweiten Energiewende-Demonstration in Berlin teil.

BüfA und Bund Naturschutz organisierten einen Bus, und waren natürlich tatkräftig vertreten bei der DEMO und der Umzingelung des Kanzleramts.

(Foto: Andreas Conradt / PubliXviewinG)

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitaten/

Luftballon-Aktion beim AKW Isar

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

16.11.2013

Luftballon-Aktion beim AKW Isar – Wie weit kommt die Wolke?

Am Samstag den 16.11.2013 fand an sechs Atomstandorten in Deutschland, darunter auch an den Atomkraftwerken in Ohu eine Störfall-Luftballonaktion statt.
BüfA Landshut und BüfA Regensburg luden zur Teilnahme an der Aktion  in Niederaichbach ein. Treffpunkt war um 11:00 Uhr auf dem Parkplatz am Sportheim, nördlich der Isarbrücke.
Um  5 vor 12 war es dann soweit. Hunderte von  Luftballons mit Info- und Antwortkarten stiegen in die Luft . Mehrere Antwortkarten gingen zwischenzeitllich ein und zeigten, wie weit im Katastrophenfall die radioaktive Wolke ziehen würde. Ein Luftballon ging z.B. südlich von Ingolstadt nieder.

Bioenergie für Kommunen

Beitrag teilen
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Alternativen zum Mais und Verwertung von Abfallstoffen

Referent: Robert Wagner (C.A.R.M.E.N e.V.,  Straubing)

Die sogenannte „Vermaisung der Landschaft“ im Zuge von Biogaserzeugung wird in Politik und Medien verteufelt, Alternativen zum Mais werden jedoch viel zu wenig benannt und diskutiert. Dass es diese gibt, erläuterte Herr Wagner in seinem Vortrag. Neben Wickroggen, Zuckerrübe, Buchweizen und Amaranth wird viel Hoffnung auf die durchwachsene Silphie gesetzt.

Ein wichtiger Aspekt bei der Umsetzung der Energiewende wird jedoch auch die Nutzung von Reststoffen sein. Vielerorts ist die Biotonne bereits Standard, ab 2014 sogar gesetzlich verankert. Wie diese sinnvoll und effektiv zur Energiegewinnung eingesetzt werden kann, erläuterte Herr Wagner im zweiten Teil seines Vortrages. Hier ein Foto von der Veranstaltung:

Gespräche mit Parteien über unser Energiekonzept

Juni bis August 2013:

Gespräche mit Parteien über unser Energiekonzept

Angesichts dessen, dass die Parteien in den kommenden Monaten im Hinblick auf die Kommunalwahl im Frühjahr 2014 Programme erarbeiten, wandten wir uns mit einem Schreiben an die Fraktionen des Regensburger Stadtrats mit dem Vorschlag, in einem Gespräch unser Energiekonzept für Regensburg vorzustellen und zu diskutieren.

Die Reaktion der angeschriebenen Parteien war durchwegs positiv und interessiert.

Von Juni bis August 2013 fanden  Gespräche mit verschiedenen Stadtratsfraktionen und Parteien statt, wobei prinzipiell von allen Interesse und in vielen Punkten Zustimmung signalisiert wurde.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitaten/

Filmvorführung: „Leben mit der Energiewende“

10. April 2013:

Filmvorführung: „Leben mit der Energiewende“

Transition Town und BüfA Regensburg zeigten gemeinsam den Dokumentarfilm “Leben mit der Energiewende”.

Hier die Selbstbeschreibung des Projektfilmes:

“Lange wurde und wird die Photovoltaik bedrängt: Zu teuer soll die Sonnenenergie sein und ihr Anteil an der regenerativen Stromversorgung sei zu gering. Eine Sonderkürzung der EEG-Einspeisevergütung nach der anderen setzt die Regierung durch. Der Exodus der Solarbranche in Deutschland hat begonnen, die Zahl der Unternehmenszusammenbrüche ist bedrückend.

Nun gibt es in der Politik sogar die Anstrengung den Vorrang für den Ökostrom aufzuheben. Kann das sein? Kurz bevor Netzparität erreicht ist und die Photovoltaik einen wesentlichen Beitrag zur bezahlbaren Energieversorgung leisten kann. Es ist doch vollkommen klar, dass wir nur durch regenerative Energieträger unseren Bedarf an Energie zu kalkulierbaren Kosten decken können. Wie kann es sein, dass nun in letzter Sekunde diese erfolgreiche Entwicklung abgewürgt werden soll?

Seit vielen Jahren verfolge ich (Frank Fahrenski, Anm. der Redaktion) als Fernsehjournalist die Entwicklung der regenerativen Energieträger und bin immer wieder überrascht, dass sich die Branche in der öffentlichen Diskussion immer wieder in die Defensive drängen lässt. Meine persönliche Meinung: Es ist Zeit, dass die Vertreter der Photovoltaik aus der Defensive herauskommen und publizistisch ihr Anliegen offensiv vertreten.”

Weitere Informationen zum Film finden sich hier.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitaten/