Autor: Franz

Stromnetzausbau und Sektorenkoppelung.

04.07.2018: Stromnetzausbau und Sektorenkoppelung.

Im Rahmen des Bürgerdialogs Stromnetz fand in Schwandorf bei der Firma MicrobEnergy GmbH am 4.07.18 eine Veranstaltung statt.

Um es vorweg zu nehmen: Die Überschrift wäre besser formuliert gewesen mit „Stromnetzausbau oder Sektorenkopplung“.

Aus Strom(spitzen) und CO2, wie es Beispiel an Biogasanlagen abfällt, kann damit volumenreich Methan gewonnen werden. Schon heute kann es bundesweit transportiert und in vorhandenen Ganzjahresspeichern gelagert werden. Damit treibt es z.B. im Winter Blockheizkraftwerke an, um Wärme und Strom dezentral und mit höchsten Wirkungsgrad* zurückzuerhalten. Die politischen Rahmenbedingungen sind derzeit für dieser Technik nicht förderlich.

Bild von pixabay

STOP KOHLE-Aktion beim Gassenfest

24. Juni 2018: STOP KOHLE-Aktion beim Gassenfest

Am 24. Juni zeigten  tausende Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land ihre Unterstützung für einen raschen Kohleausstieg und konsequenten Klimaschutz!

Auch bei uns gab es eine Aktion, unterstützt von Campact und organisiert von Petra- und wir machten mit, bei unserem Stand am Gassenfest: mit schwarzen Händen und  der Forderung „STOP KOHLE“,  damit die Bundesregierung den Kohleausstieg endlich richtig anpackt! Hier das Foto:

Weitere Infos zur bundesweiten Aktion: 

www.stop-kohle.de/

Es gab diesmal beim OstenGassenfest einen gemeinsamen Stand von attac und BüfA.
Gemeinsame Themen waren „Nein zum Polizeiaufgabengesetz“ und „Kohleausstieg“.

Blickfang war eine Überwachungskamera, mit der die Passanten in Echtzeit auf dem Monitor sichtbar waren („Big Söder is watching you“), als Beispiel für die Überwachungsbefugnisse, die die Polizei in Zukunft erhalten soll. Ein „Gefährlichkeitstest“ und schwarze T-Shirts mit dem Aufdruck „Ich bin eine drohende Gefahr“ gab es auch an unserem Stand.

Proteste gegen das Bayerische Polizeiaufgabengesetz

April / Mai 2018:

Proteste gegen das Bayerische Polizeiaufgabengesetz

Gegen das geplante Bayerische PAG und gegen das Psychisch-Kranken-Hilfe-Gesetz gab es in Regensburg mehrere  Demos, z .T.  mit mehreren Tausend Teilnehmern (siehe Foto unten von Herbert Baumgärtner) .

Auch die BüfA Regensburg forderte zur Teilnahme an den Demos auf, und die BüfA war natürlich bei den Demos vertreten, auch bei der Groß-Demo in München am 10. Mai.

Ungeachtet der breiten Proteste verabschiedete der Bayerische Landtag mit der absoluten CSU-Mehrheit am 15. Mai das PAG. Bleibt zu hoffen, dass die Klagen vor dem Bayerischen und dem Bundesverfassungsgericht dieses schlimme Gesetz noch kippen können.

http://nopagbayern.blogsport.eu/

Bericht in regensburg-digital

Erste Regensburger Radl-Demo des Aktionsbündnisses Verkehrswende

21.04.2018:

Erste Regensburger Radl-Demo des Aktionsbündnisses Verkehrswende

Mehr Platz und Sicherheit für Radfahrer in Stadt und Landkreis Regensburg!

Unter dem Motto „I want to ride my bicycle“ hatte die Aktionsplattform Verkehrswende Regensburg am Samstag, den 21. April 2018 zu einer Demonstration für einen fahrradfreundlichen Stadtverkehr aufgerufen und über 700 Radfahrer*innen aus Regensburg und Umland folgten diesem Aufruf. Auch die BüfA war natürlich dabei. Der Demozug startete am Hauptbahnhof und radelte eineinhalb mal um um die Altstadt bis zur Abschlusskundgebung am Westportal des Regensburger Doms.

Konkrete Forderungen des Aktionsbündnisses sind:

  • Verbesserungen am Radroutennetz, insbesondere im Hinblick auf Schulwegrouten und Pendlerstrecken in das nähere Umland
  • Ausbau vorhandener Radwege
  • Umbau unfallträchtiger Kreuzungsbereiche
  • Grüne Welle auch für Radfahrer
  • Ausbau sicherer und überdachter Radabstellanlagen
  • Realisierung einer Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt
  • Zuverlässiger Winterdienst für Radwege.

Frühjahrsputz am Dachauplatz – Wir verhindern Fahrverbote

Samstag, den 17. März um 12:00 Uhr, Dachauplatz

Die Aktionsplattform „Verkehrswende im Raum Regensburg“ macht:

„Frühjahrsputz am Dachauplatz – Wir verhindern Fahrverbote“

Mit unserer Aktion, den Dachauplatz symbolisch mit Staubsaugern von Feinstaub und Stickoxiden zu befreien, wollen wir auf das vielfältige Versagen der Automobilindustrie, der Politik und der Regensburger Kommunalpolitik hinweisen. Allein in den Tagen vom 4.-9. März kam es in Regensburg am Dachauplatz zu vielen Grenzwertüberschreitungen; am 5.3. wurde der Grenzwert von 50 µg/m3 (Feinstaub, PM10) im Stundenmittel mehrmals um fast 100% überschritten. In den vorliegenden Konzentrationen haben diese Stoffe nichts in einer Innenstadt zu suchen, in der sich tagtäglich zehntausende Menschen aufhalten. Die Stadt Regensburg hat durch ihre jahrzehntelange Förderung des motorisierten Individualverkehrs diese Situation mit zu verantworten. Die neu gegründete „Aktionsplattform Verkehrswende im Raum Regensburg“ ist ein Zusammenschluss verschiedener Regensburger Vereine, NGOs und politischer Akteure. Auch die BüfA ist darin aktiv.
Hier einige Fotos der „Feinstaubsauger-Aktion“:

Vortrag und Gespräch: Wo steht die Elektromobilität?

Dienstag, 13.03.18, 19.00 Uhr
Evangelisches Bildungswerk Regensburg e. V., Am Ölberg 2, Regensburg

Vortrag und Gespräch: Wo steht die Elektromobilität?

Zukunftstaugliche Wege von A nach B

Skandal jagt Skandal – giftige Partikel, fein verteilt, schaden eben doch. Da kommen leistungsfähige Akkus wie gerufen, in China fahren damit schon zehntausende Elektrobusse. Die Stadt Hagen will ihre Fahrzeugflotte komplett auf Elektroautos umstellen. Und mit E-Bikes fahren viele gern zur Arbeit, selbst wenn es mehrere Kilometer sind. Schnitt. Wussten Sie, dass ein PKW-Reifen alle zehn Kilometer um etwa ein Gramm leichter wird, ein LKW-Reifen um 10 Gramm? Dass Menschenrechtsverletzungen bei der Gewinnung von Rohstoffen an der Tagesordnung sind? Dass die Verkehrsfläche in Bayern täglich um fünfeinhalb Fußballfälder wächst? Daraus folgert der Referent: Einfach nur den Verbrenner durch ein Elektroauto zu ersetzen, genügt nicht. Moderne Informationstechniken und eine fortschrittliche Stadtentwicklung können helfen, den Menschen zum Gewinner des Wandels zu machen. Allerdings nicht ohne eine gewisse Bereitschaft, Gewohnheiten zu überdenken.

Referent: Dr. Harald Klimenta, Buchautor und Dozent, Wissenschaftlicher Beirat attac Deutschland, Regensburg
Kooperationspartner: Greenpeace Regensburg, VCD Kreisverband Regensburg, adfc Regensburg, Büfa Regensburg, BN Kreisgruppe Regensburg

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/aktivitatenruckblick/

Erstes Regensburger Hustkonzert für bessere Luft

24.02.2018:

Erstes Regensburger Hustkonzert
für bessere Luft

Die BüfA war dabei!

Das Hustkonzert, dirigiert von BüfA-Sprecher Franz Waldmann mit einem alten Auspuff als Taktstock, fand anlässlich des bevorstehenden Urteils des Bundesverwaltungsgerichts zu möglichen Verkehrsbeschränkungen wegen Überschreitungen der EU-weit gültigen Feinstaub- und Stickoxidwerte in den Städten Stuttgart und Düsseldorf statt.

Auf der Webseite der MZ gibt es ein Video dazu:
https://video.mittelbayerische.de/region/regensburg/ein-hustkonzert-gegen-luftverschmutzung-23815-vid58659.html

Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass auch die Luftverschmutzung in Regensburg an winterlichen Tagen mit Inversionswetterlage gesundheitsbedrohende Maße annimmt und sich seit Jahren allen Mühen zum Trotz nicht verbessert.

In diesem Zusammenhang bewerben wir die Online-Petition der „Initiative für bessere Luft in Regensburg“, mit der die Stadt zur Einleitung effektiver Maßnahmen zur Luftreinhaltung aufgefordert wird.

Der Link zur Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/initiative-bessere-luft-fuer-regensburg  

Veranstalter des Hustkonzerts war die „Aktionsplattform Verkehrswende Regensburg“, ein Zusammenschluss verschiedener Regensburger Vereine, NGOs und politischer Akteure. Hier zwei Fotos:

Die BüfA n.e.V. ist aktiv in der Aktionsplattform Verkehrswende

Im Nachgang zur erfolgreichen gemeinsamen Aktion zum Klimagipfel am 11.11.2017  hat sich in Regensburg eine Aktionsplattform gegründet, die sich alle paar Wochen trifft und weitere gemeinsame Aktionen vor allem zur Verkehrswende in Regensburg plant.

An den Vernetzungstreffen beteiligt waren bisher u.a. Mitglieder von attac, Bund Naturschutz, VCD, ADFC, BüfA, Greenpeace, KHG, Transition, Grüne, Grüne Jugend, Linke, ÖDP, Piraten.

Es gibt dazu eine Mailing-Liste „enkeltauglich-unterwegs“, in der aktuelle Infos und Einladungen ausgetauscht werden. Wer neu im Aktionsbündnis mitmachen und in die Mailing-Liste aufgenommen werden möchte, sollte sich an klimenta@attac.de wenden, der die Liste verwaltet.

Aktuelle Infos gibts auf der facebook-Seite
https://www.facebook.com/verkehrswende.regensburg/

Büfa-Sprecher

BüfA-Sprecher/-innen

Am 16.11.2017 wurden

  • Walter Nowotny (Kassier)
  • Franz Waldmann
  • Petra Filbeck
  • Wolfgang Wegmann
  • Ludwig Simek

zu den Sprechern der BüfA Regensburg n.e.V. gewählt

Rückblick:

Bei der Gründungsversammlung im Februar 2011 wurde festgelegt, dass die BüfA-Sprecher/innen jeweils für die Dauer von 1 Jahr gewählt werden.

Sprecher 2011 – 2012:  Ludwig Simek und Karl Bierl.
Sprecher/innen 2012 – 2013:Petra Filbeck, Christine Hofer und Jürgen Häublein.

Auf dem Foto von links:
Karl Bierl, Petra Filbeck, Jürgen Häublein, Christine Hofer, Ludwig Simek

Specher/innen 2013 – 2014:  Petra Filbeck,  Jürgen Häublein, Ludwig Simek, Schriftführerin Christine Fabritius.
Sprecher/innen 2014 – 2015: Ludwig Simek, Christine Hofer, Petra Filbeck, Schriftführerin Christl Fabritius, Walter Nowotny.

(im Foto unten von links)

Das Foto unten zeigt die Sprecherin/Sprecher der BüfA nach der Wahl am 18.05.2015 und Wiederwahl am 28.06.2016):
Ludwig Simek, Wolfgang Wegmann, Petra Filbeck, Walter Nowotny.
(von links)

BüfA Regensburg konstituiert sich als nicht eingetragener Verein (n.e.V.)

Bei der Jahreshauptversammlung am 28.06.2016 beschlossen die anwesenden BüfA-Mitglieder einstimmig, sich als sogenannter nicht eingetragener Verein zu konstituieren. 2011 war die BüfA nur mit einer formlosen Gründungserklärung als Bündnis aus Einzelpersonen, die eine Vernetzung mit verschiedenen Organisationen gewährleisten können, gegründet worden.

Nun verfügt die BüfA über eine Satzung, in der Struktur und Arbeitsweise grundsätzlich geregelt sind. Darin ist auch festgelegt, dass die BüfA ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt. Die Aufnahme in den Verein erfolgt durch die Aufnahme in den vereinseigenen Email-Verteiler, der vom Vorstand geführt wird. Der Vorstand besteht aus mindestens drei, höchstens fünf Mitgliedern, die für zwei Jahre gewählt werden.

Hier die Satzung zum Download:

Bei der Jahreshauptversammlung am 28.06.2016 erfolgte auch die Vorstandswahl. Wiedergewählt wurden Petra Filbeck, Walter Nowotny, Ludwig Simek und Wolfgang Wegmann. Walter Novotny wurde als Kassier gewählt.

Eine Auflistung verschiedener Organisationen, mit denen die BüfA vernetzt ist, finden sie auf dieser Webseite unter LINKS.

STOP TTIP Trauerrede am Grabe der Erneuerbaren Energien

(verfasst anlässlich des STOP TTIP-Aktionstages am 26.09.2015 in Regensburg, wo symbolisch die Demokratie, die Natur und die Erneuerbaren Energien zu Grabe getragen wurden)

Liebe versammelte Trauergäste, liebe Angehörige, liebe Freunde der Erneuerbaren Energien!

Wir haben uns heute und hier versammelt, um Abschied zu nehmen von etwas einzigartigem und etwas unersetzbarem. Die Erneuerbaren Energien haben schon bessere Tage gesehen, aber es gab immer wieder Hoffnung auf Gesundung. Umso überraschter war ich, als ich vom plötzlichen Ableben der geliebten EE erfuhr.

Lassen Sie mich berichten, wie ich die Erneuerbaren Energien in Ihren Jahren erleben durfte.

Nach vielen Jahren des Raubbaus mit Kohlekraftwerken und Kernkraftwerken ohne Ende besannen sich die  Menschen 1992 in Rio, unseren Planeten für nachfolgende Generationen lebenswert zu erhalten.  Die  Erneuerbaren Energien sollten dafür der richtige Weg sein. Die Großkonzerne erkannten dies nicht und so nahmen wir, die Bürger, diese Sache selbst in die Hand und errichteten Fotovoltaikanlagen auf unseren Dächern und errichteten Windkraftanlagen. So erreichten wir, dass heute ein großer Teil unserer Energie aus Erneuerbaren Energien produziert wird. Die Natur freute sich, denn der Ausstoß von CO2 reduzierte sich und die Menschen lebten ohne Feinstaub gesünder. Doch wir waren noch nicht am Ziel, denn immer noch liefen Kraftwerke, die unsere Luft verschmutzen und radioaktiven Müll produzieren, womit wir nicht wissen wohin damit. Durch den Atomausstieg wurden aber in Deutschland die ersten richtigen Zeichen gesetzt.

Nicht alle waren damit zufrieden, denn die Gewinne der großen Energieversorger sanken.

Doch plötzlich begab sich folgendes:

Lobbyisten in Übersee und Europa schlugen vor, gemeinsam Handel zu betreiben und dies ohne Schranken und Zölle. Beide Seiten sollten durch dieses Abkommen gewinnen. Die Erneuerbaren Energien  sollten nicht betroffen sein. Im Gegenteil – auch die Erneuerbaren Energien sollten im wirtschaftlichen Sinne profitieren. Es gab viele kritische und ablehnende Kräfte, die diesem Abkommen nicht trauten und versuchten, das Abkommen mit dem Namen TTIP zu verhindern. Durch Ausschalten der Demokratie wurde aber das Abkommen dann doch abgeschlossen. und Weltkonzerne konnten ohne Rücksicht auf Mensch und die Erneuerbaren Energien handeln. Und von Jahr zu Jahr wurden die Möglichkeiten, selbst Teil der Energiewende zu sein, eingeschränkt. Eigenerzeugung wurde besteuert. Energiegenossenschaften konnten durch rechtliche Vorgaben nicht mehr sinnvoll arbeiten. Der Windkraft wurde auch durch politische Ränkespiele der Wind aus den Rotoren genommen. Elektroautos wurden nicht gefördert.  Braunkohleabbau ging weiter und Fracking wurden erlaubt. Großkonzerne erhielten noch mehr Erleichterungen – zu Lasten der privaten Endverbraucher.

Jetzt erst wurde  uns Menschen klar, was wir mit den Erneuerbaren Energien, der Energiewende von unten – verloren haben.

Nehmen wir ein letztes Mal  Abschied von den Erneuerbaren Energien. Nehmen wir Abschied von der Energiewende von unten.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/positionen/stop-ttip-trauerrede/

Samos Solarpreis 2013 für die BüfA Regensburg

Der Solarförderverein Regensburg e.V. SAMOS schreibt seit 2006 jährlich den SAMOS-Solarpreis aus, mit dem herausragende innovative Leistungen ausgezeichnet werden. Die Finanzierung des Preisgeldes von 700 Euro ist möglich durch die Erträge der vereinseigenen Photovoltaik-Anlage.

Der Solarpreis 2013 ging an das Netzwerk BüfA Regensburg, vertreten durch die derzeitige/n Sprecher/in Petra Filbeck, Ludwig Simek und Jürgen Häublein. 

Die feierliche Preisverleihung erfolgte zu Beginn der öffentlichen Veranstaltung mit Prof. Dr. Claudia Kemfert am 30. Januar 2014 im Runtingersaal.

Die Laudatio hielt der Vorsitzende von SAMOS Ewald Lirsch. Ludwig Simek dankte für die Auszeichnung und wies auf das Engagement der vielen anderen BüfA-Aktiven hin. Hier einige Fotos von der Verleihung:

(Foto unten von links: Ewald Lirsch, Petrta Filbeck, Ludwig Simek)

Gründungserklärung

Gründungserklärung der BüfA Regensburg

vom 17. Februar 2011

Die Nutzung der Atomenergie stellt eine massive Gefahr für Mensch und Umwelt dar. Ein Super-GAU, wie er sich 1986 in Tschernobyl ereignete, würde im wesentlich dichter besiedelten Mitteleuropa unvorstellbare Folgen nach sich ziehen. Aber bereits der Normalbetrieb mit seinen ständigen Störfällen, die Gefahr terroristischer Anschläge und die ungeklärte Endlagerung stellen für jetzt und die kommenden Jahrmillionen ein unkalkulierbares Risiko für Mensch und Natur dar. Daher wurde 2002 im Rahmen des Atomkonsenses zwischen Bundesregierung und Kraftwerksbetreibern der Ausstieg aus dieser Technik und der Einstieg in die Erneuerbaren Energien beschlossen.

Die derzeitige Bundesregierung hat diesen Konsens aufgekündigt und verfolgt den ursprünglichen Irrweg weiter. Die älter werdenden Atommeiler und die weiterhin ungeklärte Endlagerung gefährden die Bevölkerung immer mehr. Mit der massiven Verlängerung der Laufzeiten der Atomkraftwerke wird den Erneuerbaren Energien der Boden unter den Füßen weggezogen. Stadtwerke und andere Investoren, die regenerative Energieprojekte umsetzen, sind Verlierer, während gleichzeitig den Betreibern der AKWs Milliarden an zusätzlichen Gewinnen beschert werden. Neue, zukunftsorientierte Technologien mit guten Chancen auf dem Weltmarkt und zahlreichen neuen Arbeitsplätzen werden ausgebremst.
Um das Abschalten der Atomkraftwerke und den Wechsel zu den Erneuerbaren Energien zu erreichen, die Bevölkerung zu informieren, Kräfte zu bündeln und Informationen und Wissen auszutauschen, schließen sich Bürgerinnen und Bürger aus dem Raum Regensburg zum „Regensburger Bündnis für Atomausstieg und erneuerbare Energien (BüfA Regensburg)“ zusammen.

Mitglieder im Bündnis sind Einzelpersonen, die zusätzlich auch in anderen Organisationen verwurzelt sein können und damit eine weitere Vernetzung gewährleisten. Mitglieder werden in einer Liste geführt. Das Bündnis ist überparteilich und allen offen, die an seinen Zielen mitarbeiten wollen. Im Bündnis können sich die Mitglieder flexibel zu Projekten zusammenschließen, wobei der Informationsaustausch mit allen übrigen Mitgliedern gewahrt bleiben muss. Das Bündnis ist offen für die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen, die gleiche Ziele verfolgen. Arbeitsgrundlage des Bündnisses sind regelmäßige offene Treffen. Nach außen wird das Bündnis durch SprecherInnen vertreten, die jährlich gewählt werden. Diese sollten keine herausgehobene, öffentlichkeitswirksame Funktion in einer anderen Gruppe oder Organisation inne haben.

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/uber-uns/

Datenschutz

Datenschutzerklärung

1. Datenschutz auf einen Blick

Allgemeine Hinweise

Der Schutz Ihrer persönlichen Daten liegt uns am Herzen. Selbstverständlich beachten wir die gesetzlichen Bestimmungen, insbesondere der Datenschutzbestimmungen und des Telemediengesetzes (TMG). Nachfolgend möchten wir Sie über den Datenschutz auf dieser Website informieren.

Datenerfassung auf unserer Website

Wer ist verantwortlich für die Datenerfassung auf dieser Website?

Die Datenverarbeitung auf dieser Website erfolgt durch den Websitebetreiber. Dessen Kontaktdaten können Sie dem Impressum dieser Website entnehmen. Ein Datenschutzbeauftragter ist nicht erforderlich, da nur maximal fünf Sprecher Zugriff auf die Daten haben können.

Wie erfassen wir Ihre Daten?

Ihre Daten werden zum einen dadurch erhoben, dass Sie uns diese mitteilen. Andere Daten werden automatisch beim Besuch der Website durch unsere IT-Systeme erfasst. Das sind vor allem technische Daten (z.B. Internetbrowser, Betriebssystem oder Uhrzeit des Seitenaufrufs). Die Erfassung dieser Daten erfolgt automatisch, sobald Sie unsere Website betreten.

Wofür nutzen wir Ihre Daten?

Die BüfA n.e.V wertet die erhobenen Daten nicht systematisch aus. Ggf. nur zur Fehlersuche.
Ein Teil der Daten wird erhoben, um eine fehlerfreie Bereitstellung der Website zu gewährleisten.

Welche Rechte haben Sie bezüglich Ihrer Daten?

Sie haben jederzeit das Recht unentgeltlich Auskunft über Herkunft, Empfänger und Zweck Ihrer gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten. Sie haben außerdem ein Recht, die Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten zu verlangen. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema Datenschutz können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden. Des Weiteren steht Ihnen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu.

2. Allgemeine Hinweise und Pflichtinformationen

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Wenn Sie diese Website benutzen, werden verschiedene personenbezogene Daten erhoben. Personenbezogene Daten sind Daten, mit denen Sie persönlich identifiziert werden können. Die vorliegende Datenschutzerklärung erläutert, welche Daten wir erheben und wofür wir sie nutzen. Sie erläutert auch, wie und zu welchem Zweck das geschieht.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Hinweis zur verantwortlichen Stelle

Die verantwortliche Stelle für die Datenverarbeitung auf dieser Website ist:

BüfA-Regensburg n.e.V.
Petra Filbeck
Germanenstraße 9
93107 Thalmassing
buefa.regensburg@gmail.com

Mehr Infos: https://www.buefa-regensburg.de/impressum

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

Widerruf Ihrer Einwilligung zur Datenverarbeitung

Viele Datenverarbeitungsvorgänge sind nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung möglich. Sie können eine bereits erteilte Einwilligung jederzeit widerrufen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an uns. Die Rechtmäßigkeit der bis zum Widerruf erfolgten Datenverarbeitung bleibt vom Widerruf unberührt.

Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Landesdatenschutzbeauftragte des Bundeslandes Bayern: https://www.bfdi.bund.de/SharedDocs/Adressen/LfD/Bayern.html?nn=5217144

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, Daten, die wir auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder in Erfüllung eines Vertrags automatisiert verarbeiten, an sich oder an einen Dritten in einem gängigen, maschinenlesbaren Format aushändigen zu lassen. Sofern Sie die direkte Übertragung der Daten an einen anderen Verantwortlichen verlangen, erfolgt dies nur, soweit es technisch machbar ist.

Auskunft, Sperrung, Löschung

Sie haben im Rahmen der geltenden gesetzlichen Bestimmungen jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung und ggf. ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu, sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

Widerspruch gegen Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

3. Datenschutzbeauftragter

Ein gesetzlich vorgeschriebener Datenschutzbeauftragte ist für die BüfA n.e.V. nicht vorgeschrieben, da Verantwortliche mit Datenzugriff nur maximal 3 Personen.

Ansprechpartner für den Datenschutz ist bis auf weiteres Sprecher  
Walter Nowotny. Tel: 09453996610 Fax: 09453996611 email: wnowotny@gmail.com

4. Datenerfassung auf unserer Website

Cookies

Die Internetseiten der BuefA n.e.V. selbst verwenden keine Cookies. Deshalb werden auch keine Cookies verarbeitet bzw. aufgewertet. Es ist aber trotzdem zu empfehlen in Ihrem jeweiligen Internet Browser Cookiesperren zu aktivieren.

Server-Log-Dateien

Die Domain  https://www.buefa-regensburg.de/ wird von 1blu gehostet:
Hauptsitz

1blu AG – Stromstraße 1-5 – D-10555 Berlin

Die bei Ihrem Besuch auf unseren Internetseiten dieser Domain aufgenommenen Daten (Bestandsdaten) sowie Verkehrsdaten (Verbindungsdaten) werden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen durch Webnode erhoben, verarbeitet und genutzt. Weitere Hinweise enthält die Datenschutzerklärung von 1blu: https://www.1blu.de/datenschutz

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log-Dateien, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP-Adresse

Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen.

Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet.