Aktivitäten 2011 - 2015

Hinweis:

Unsere regulären monatlichen Treffen sind hier nicht aufgeführt, außer das Treffen hatte einen besonderen thematischen Schwerpunkt.

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

12.12.2015:

Großdemo in Paris

am Rande der UN-Klimakonferenz

Die BüfA Regensburg demonstrierte mit.
Hier einige Bilder:

 

Bundesweite Großdemo am 10.10.2015 in Berlin
gegen TTIP und  CETA

Die Stop-TTIP-Demonstration in Berlin war riesig und ein voller Erfolg. Die Teilnehmerzahl hat alle - auch die optimistischsten Erwartungen - übertroffen: Ein buntes, fahnenschwingendes Meer von 250.000 Menschen hatte sich zusammen gefunden, um gemeinsam gegen die geplanten Freihandelsabkommen TTIP und CETA ein Zeichen zu setzen. Und die BüfA war natürlich auch vertreten. Hier einige Fotos:

Donnerstag, 01.Oktober 2015, 19.30 Uhr

Vortrag und Diskussion mit Karl Bär (Umweltinstitut München)

TTIP - Konzerne auf Kaperfahrt“
- Wie das geplante Freihandelsabkommen Verbraucherschutz und Umwelt gefährdet

Am Donnerstag, den 1.10.2015 luden die BüfA, der Bund Naturschutz, das EBW und attac Regensburg zum Vortrag „Konzerne auf Kaperfahrt mit anschließender Diskussion über das europäisch-amerikanische Freihandelsabkommen TTIP ein.

Der Agrarökonom Karl Bär beleuchtete die Funktionsweise von Freihandelsabkommen und Gefahren für Demokratie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. "TTIP ist eine Gefahr für VerbraucherInnen und ArbeitnehmerInnen, die Umwelt und die Ärmsten der Erde", so Bärs Fazit, "weil es die Möglichkeiten, sich in der Politik Gehör zu verschaffen und durchzusetzen, zu ihren Ungunsten verändert."
Im Bild unten von links: Harry Klimenta (attac), Karl Bär, Petra Filbeck (BüfA), Carsten Lenk (EBW)

 

26.09.2015:

STOP TTIP - Aktionstag in Regensburg


Am Samstag, 26.09.2015 von 11.00 bis 15.00 Uhr gab es in der Regensburger Innenstadt eine beeindruckende Aktion mit "Trauerzug" und 7 Infoständen der beteiligten Gruppen, verteilt an verschiedenen Plätzen in der Fußgängerzone, als Mobilisierung für die bundesweite Großdemo am 10. Oktober in Berlin. Der symbolische Sargzug startete um 11 Uhr am Ernst-Reuter-Platz und ging von Infostand zu Infostand mit Trauerreden zu den Folgen von TTIP. Der Sarg symbolisierte die "DEMOKRATIE", die mit TTIP und CETA begraben wird und von der Herrschaft der Konzerne abgelöst wird. An den Infoständen wurden Unterschriften für die SEBI (Selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA) gesammelt. Die BüfA hatte gemeinsam mit dem Bund Naturschutz einen Infostand am Bismarckplatz, wo auch BüfA-Sprecher Walter Nowotny eine kurze Trauerrede hielt. Hier der Text der Rede:

Trauerrede_Natur anlässlich STOP-TTIP-Aktion am 26.09.2015.pdf (191,4 kB)

Auf youtube gibts zwei kurze Videos vom Trauerzug:

www.youtube.com/watch?v=s3mv_X5XkdY

www.youtube.com/watch?v=M605XCVwJeY

14. Juli 2015

Protest gegen die TTIP-Roadshow von IHK und Handwerkskammer

Am 14.7 demonstrierten wir gemeinsam mit Greenpeace und Attac gegen die TTIP-Roadshow. Die IHK und die Handwerkskammer versuchten, mit ihrer Pro-TTIP Veranstaltung die mittelständischen Unternehmen von den angeblichen Vorteilen des stark umstrittenen transatlantischen Handelsabkommens zu überzeugen. Auf dem Podium waren nur die Befürworter des Abkommens zu hören und Zutritt hatten ausschließlich von der IHK geladene Gäste.
Alle Gäste wurden am Eingang von uns mit "Gegeninformationen" versorgt.

TTIP bedroht uns alle! Stoppt den gefährlichen Freihandelswahnsinn!

 

28. April 2015:
Vortrag und Diskussion
mit Ursula Schönberger zum Thema

"Atommüll- Eine Bestandsaufnahme für die Bundesrepublik Deutschland"


22. April 2015:

Vortrag und Gespräch mit Dr. Klaus Wörle (ADFC)

Im Rahmen des Monatstreffens am 22. April informierte der Regensburger ADFC-Vorsitzende Klaus Wörle über den ADFC, seine allgemeinen Ziele und die Vorstellungen zu Verkehrskonzepten in Regenburg, insbesondere zum Radverkehr. Die BüfA wird versuchen, einen  Abschnitt zu Verkehr und Mobilität in ihr Energiekonzept aufzunehmen. Weitere Infos:

regensburg.adfc-bayern.de/radverkehrskonzept/

 

 

07.04 - 23.04.2015

Ausstellung „Was wäre wenn...“

Auf Initiative der BüfA und in Kooperation mit dem Landratsamt war die Ausstellung
"Was wäre wenn..." vom 7.4 - 23.4.2015 im Rahmen der Klimawochen
im Foyer des Landratsamts Regensburg zu sehen.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

18.April 2015:

Globaler Aktionstag gegen TTIP

Es war eine eindrucksvolle Protest-Aktion gegen das Freihandelsabkommen TTIP am Samstag, den 18.  April 2015. Insgesamt etwa 1.000 Menschen gingen in Regensburg auf die Straße, um TTIP zu verhindern. Neben dem Demonstrationszug durch die Innenstadt mit einzelnen Statements der beteiligten Organisationen gab es am Neupfarrplatz Infostände, wo Unterschriften für die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA gesammelt wurden. Auf der Bühne gab es ein Kulturprogramm, u.a.  mit dem Highligt HAINDLING.

Auch die BüfA war mit einem Banner bei der Demo und mit einem Infostand am Neupfarrplatz dabei.

 

15.04.2015:

FUKUSHIMA  IST  NOCH  NICHT  VORBEI -

Info- und Diskussionsveranstaltung im EBW Regensburg mit

Richard Mergner (Landesbeauftragter des BN in Bayern)

Ort: EBW, Am Ölberg 2, Regensburg

Veranstalter: BüfA und BN Kreisgruppe Regensburg

-------------------------------------------------------------------------------

 

12.03.2015: Vortrag

von Dr. Wilfried Attenberger, BN

"Fukushima - die Katastrophe dauert an"

Der Referent gab einen Überblick über den Ablauf der Reaktorkatastrophe in Fukushima und über den aktuellen Stand und die Fortschritte - oder eher den Mangel an diesen - in den letzten Jahren. In der Summe zeigte er auf, dass es in Fukushima noch keine Entwarnung geben kann. Wir müssen erkennen, dass wir eine nukleare Katastrophe nicht beherrschen können.Als Atomkraftexperte des BN Landshut beantwortete Dr. Attenberger auch Fragen über die Probleme des bevorstehenden Rückbaus des AKWs Isar 1 in Niederaichbach bei Landshut.

Veranstalter waren BüfA Regensburg, Bund Naturschutz KG Regensburg und EBW Regensburg.

11.03.2015:

Mahnwache in Landshut zu Fukushima

Eine kleine Abordnung der BüfA mit 5 Leutenund zwei Bannern war gestern in Landshut vor dem Rathaus.

Anlass war der vierte Jahrestag der Fukushima-Katastrophe.

09. März 2015 ca. 12 Uhr:

Fukushima-Gedenk-Aktion mit Sushi und Sake vor der Bayernwerk-Zentrale

Am Montag, den 09. März 2015, hatten wir anlässlich des vierten Jahrestages der laufenden atomaren Katastrophe in Fukushima das Führungsteam der Bayernwerk AG (eine E:ON-Tochtergesellschaft) mit Sitz in Regensburg zu einem Mittagsimbiss eingeladen.

Wir wollten bei Sushi und Sake vor dem Firmensitz in der Lilienthalstraße 7 unter anderem über die aktuellen Folgen der Atomkatastrophe für die Region Fukushima und ganz Japan reden und uns über die aktuelle Positionierung der E.ON AG zu den Themen Atommüll und Abbau ihres Atomkraftwerks Isar 1 austauschen. Wir erwarteten uns von Seite der E.ON AG auch aktuelle Informationen, welche konkreten Projekte sie in Bayern zur Erschließung erneuerbarer Energien umsetzen und somit die Energiewende vor Ort mitgestalten wollen.

Leider war kein Vorstands-Vertreter von E.ON bzw. Bayernwerk bereit zum Gespräch. Aber viele Passanten und einige E.ON Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kamen in ihrer Mittagspause zum Stand der BüfA und haben bei Sushi und Sake über die Gefahren der nuklearen und fossilen Energieerzeugung diskutiert und sich gleichzeitig über die Bau von neuen Solar- und Windkraftanlagen informiert.

03.03.2015:

Vortrag:
Energiespeicher: So klappt die Energiewende!

Referent:
Prof. Dr. Michael Sterner, Professor für Elektronik und Informationstechnik an der OTH Regensburg

Vor interessiertem Publikum gab der Referent Michael Sterner eine Überblick über die aktuelle Thematik Energiespeicher. Hintergrund war das umfassende Fachbuch “Energiespeicher – Bedarf – Technologien, Integration”, in dem er gemeinsam mit Ko-Autor Ingo Stadler auf 750 Seiten Geschichte, Technologie und Perspektiven der Energiespeicherung analysiert.

Veranstalter war das EBW in Kooperation mit der BüfA Regensburg.

 

30. Januar 2015:

Diskussionsveranstaltung im Evangelischen Bildungswerk
in Kooperation von EBW und BüfA Regensburg:

Energie für Regensburg

Leitfragen der Diskussionsveranstaltung waren:

Wie sieht Regensburgs Energieversorgung 2020 aus?
Wo sind die größten Energieeinsparpotentiale in Regensburg Stadt und Landkreis?
Wie kann die Eigenstromproduktionsquote (von erneuerbaren Energien) der REWAG drastisch erhöht werden?
Wie kann der E.ON-Anteil an der REWAG reduziert werden?


Zu Beginn stellten Jürgen Häublein und Andreas Schnellbögl mit einer Präsentation das BüfA-Energie-Konzept 2.0 vor.
In der folgenden Podiumsdiskussion wurde dann das Konzept diskutiert und bewertet, wobei es übereinstimmend Zustimmung zu den Forderungen der BüfA gab.

Am Podium diskutierten:
Olaf Hermes (Vorstandsvorsitzender der REWAG)
Tanja Schweiger, Landrätin des LK Regensburg
Ludwig Friedl, Energieagentur Regensburg
Walter Nowotny (Sprecher der BüfA Regensburg)
Prof. Dr. Michael Sterner (OTH Regensburg)

Die Moderation hatte EBW-Geschäftsführer Dr. Carsten Lenk übernommen.

Hier der Link zum Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung:
www.mittelbayerische.de/region/regensburg/regensburg/artikel/energiewende-ist-technisch-zu-schaffen/1185498/energiewende-ist-technisch-zu-schaffen.html

Untenstehend ein Foto während der Diskussion und ein Gruppenfoto hinterher mit den Podiumsgästen und BüfA-Aktiven.

17. 1. 2015 in Berlin:
Bundesweite Demo „wir haben TTIP satt“

Auch 2015 gab es zum Auftakt der "Grünen Woche" eine Großdemo in Berlin, diesmal mit ca. 50.000 Teilnehmern. Der Protest richtete sich gegen Massentierhaltung, Gentechnik und ausdrücklich gegen die Freihandelsabkommen TTIP und CETA.
Auch BN und BüfA waren bei der Demo dabei.

13. 01. 2015:

Gespräch mit Landrätin Tanja Schweiger

Bei unserem Treffen am 13.01.2015 hatten wir Fr. Landrätin Schweiger zu Besuch. Bei einem sehr gutem Gespräch in lockerer Runde haben wir weit über eine Stunde mit ihr aktuelle Themen der Energiepolitik diskutiert. Diese waren vor allem Biomüll und die Einführung einer Biotonne, Windenergie im Landkreis, Wasserkraft am Regen und die Umsetzung von Empfehlungen des Energieentwicklungsplans.
Wir freuen uns auf einen weiterhin regen Austausch und wünschen viel Durchhaltevermögen und Erfolg bei der Umsetzung der Energiewende im Regensburger Landkreis. Hier ein Foto der Teilnehmenden:

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

17. 12. 2014:

Gespräch mit Bürgermeister Jürgen Huber

Bei unserem Monatstreffen im Dezember war Regensburgs dritter Bürgermeister Jürgen Huber als Gesprächsgast bei uns.
Er erläuterte seine politischen Schwerpunkte für die laufende Stadtratsperiode, wobei die Energiewende einen zentralen Stellenwert hat.  Die Ausstattung und Vernetzung mit Blockheizkraftwerken, wie es auch die BüfA fordert, begrüßt und unterstützt er natürlich.  Ein besonderes Anliegen ist ihm, die Planungen für eine Stadtbahn in Regensburg voranzubringen. Überhaupt soll sich in der Verkehrspolitik (Beispiel E-Bike-Sharing-System) einiges tun.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

27.11.2014:

Vortrag mit Diskussion im EBW:

Neue Stromtrassen oder Stromspeicher ?

- Eine Grundsatzentscheidung für die Energiewende -

Der Referent: Wolf von Fabeck (Geschäftsführer Solarförderverein Deutschland) erläuterte ausführlich sein Konzept von dezentralen Energiespeichern, z.B. bei Photovoltaikanlagen. Dadurch wären die großen Nord-Süd-Starkstromtrassen überflüssig und das gesamte Stromnetz wäre weniger störanfällig.

Veranstalter waren BüfA Regensburg und SAMOS e.V. .

Auf dem Foto von links:
Willi Braun (SAMOS), Petra Filbeck (BüfA), Referent Wolf von Fabeck, Martin Creuzburg (SAMOS)

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Donnerstag, 20.11.2014, 19.30 Uhr
in den Räumen der MZ:

Podiumsdiskussion zur Themenwoche Energiewende
der Mittelbayerischen Zeitung

Am Podium nahmen teil:

Ludwig Friedl (Energieagentur)

Prof. Dr. Oliver Brückl (OTH Regensburg)

Bürgermeister Jürgen Huber

Petra Filbeck (BüfA Regensburg)

Olaf Hermes (REWAG-Chef)

Dr. Rolf Bungart (Ostwind)

Bericht in Mittelbayerischer Zeitung siehe hier.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

28.10.2014:

Gespräch mit MdB Eva Bulling-Schröter zum Rückbau des AKW Isar 1

Ein Kreis von interessierten BüfA-Mitgliedern traf sich mit MdB Eva Bulling-Schröter (Die Linke), um den Sachstand,  Hintergründe und problematische Aspekte beim Rückbau des AKW Isar 1 bei Landshut zu erörtern (siehe Foto unten). Es wurde deutlich, dass es dabei viele ungeklärte Fragen und Probleme gibt.

MdB Bulling-Schröter beabsichtigt, hierzu eine parlamentarische Anfrage zu machen. Überlegt wurde, im Raum Landshut eine öffentliche Veranstaltung durchzuführen.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

11.10.2014:

Demo gegen den Freihandelswahnsinn

Ein europaweites Bündnis rief für den 11.10. zu einem dezentralen Aktionstag auf, um die laufenden Verhandlungen über TTIP, CETA und andere Freihandelsverträge zu stoppen.

Auch in Regensburg gab es an diesem Tag eine "Demo gegen den Freihandelswahnsinn" mit ca. 300 Teilnehmern durch die Regensburger Innenstadt. Bei einzelnen Stops unterwegs wurde darüber informiert, wie sich TTIP, CETA und TiSA konkret auf einzelne Einrichtungen in Regensburg auswirken würden. Raimund Schoberer, Vorsitzender der BN-Kreisgruppe Regensburg, ging in seinem Statement auf die schlimmen Konsequenzen für die Energiepolitik ein, z.B. hinsichtlich Fracking. Veranstalter der Demo war attac Regensburg. Unterstützer war neben vielen anderen Organisationen auch die BüfA Regensburg. Das Rockkabarett "Die Ruam" begleitete die Demo mit kämpferischen Liedern.

Daneben gab es mehrere Infostände, an denen Passanten auf Unterschriftenlisten für die "selbstorganisierte Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA" unterschreiben konnten.

Wer noch nicht unterschreiben hat, kann das hier online machen:

www.ttip-unfairhandelbar.de/

Hier zwei Bilder von der Demo :
( Weitere Bilder gibt´s bei www.attac-netzwerk.de/regensburg )

27.09.2014:

Infostand und Workshop beim EBW-Aktionstag

Am Samstag, den 27. September präsentierten Regensburger Initiativen bei einem Aktionstag des Evangelischen Bildungswerks ihre Arbeit und ihre Zukunftsideen.  Auch die BüfA Regensburg machte mit. Unser Worksho beschäftigte sich mit dem Energieleitplan der Stadt Regensburg und dem Energiekonzept der BüfA für Regensburg. Daneben gabs noch einen Infostand von uns und eine Mitmach-Aktion mit einem "Energiefahrrad".

 

23.08.2014:

Anti-Kohle-Menschenkette in der Lausitz

Über 7.500 Menschen beteiligten sich an der Menschenkette in der Lausitz gegen die von Vattenfall geplante Ausweitung des Braunkohle-Tagebaus. BüfA-Sprecherin Petra hatte einen Bus organisiert, und etliche BüfA-Mitglieder aus dem Raum Regensburg demonstrierten mit.


07.08.2014:

BüfA-Sommerfest

Am 7. August trafen sich einige BüfA-Aktive zu einer geselligen Runde im Prüfeninger Schlossgarten.

Hier ein Gruppenfoto:

23. Juli 2014:

Monatstreffen mit Thema TTIP

Beim Monatstreffen im Juli hielt Jürgen Mistol (MdL und Stadtrat von B`90/DIE GRÜNEN) einen hervorragenden Vortrag zum Thema "TTIP aus energiepolitischer Sicht". Das geplante Freihandelsabkommen EU - USA (Transatlantic Trade and Investment Partnership) würde schlimme Auswirkungen auf die Energiepolitik haben.

23. Juli 2014:

Gespräch mit Eva Bulling-Schröter (MdB, DIE LINKE, Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit). Es wurde vor allem über den Abbau vom AKW Isar 1 gesprochen, wozu Frau Bulling-Schröter eine Anfrage an den Wissenschaftlichen Dienst des Bundestages stellen wird. 

18.-20. Juli 2014:

OstenGassenfest der Sozialen Initiativen.

Die BüfA Regensburg machte einen gemeinsamen Infostand mit attac Regensburg. Unser Themenschwerpunkt war natürlich Energiepolitik, inkl. der drohenden Auswirkungen eines Freihandelsabkommens EU-USA (TTIP) 

 

25. Juni 2014:

Monatstreffen mit Schwerpunkt GEOTHERMIE

Franz Heidelsberger von der Regensburger Firma GEOKRAFTWERKE.de erläuterte mit einer Präsentation Sachstand und Hintergründe zur Technologie Geothermie.

Weitere Infos dazu:

www.geokraftwerke.de

 

4. Juni 2014:

Filmabend "Leben mit der Energiewende 2 -
100% regenerativ

Auf Initiative und in Kooperation mit der BüfA Regensburg zeigte die Filmgalerie im Leeren Beutel diesen Kinofilm von Frank Farenski.

In Vertretung des Regisseurs Frank Farenski nahm Thomas Link (Bürgermeister von Rehborn, Mitglied des Filmteams, Experte für Windkraft)  an der Filmvorführung teil, gab Hintergrundinfos und beantwortete Fragen. BüfA-Sprecherin Petra Filbeck bedankte sich bei Thomas Link mit einem Präsent (Foto unten)

Weitere Infos zum Film:

www.energiewende-derfilm.de

 

10. Mai 2014:

Bundesweite Energiewende-Demo in Berlin

Wir wollen die Energiewende nicht kentern lassen!

Zur Großdemo in Berlin hatten Büfa Regensburg, BüfA Landshut und der BN Regensburg wieder einen Bus organisiert.

09. Mai 2014:

attac-KUL.TOUR gegen TTIP

am Bismarckplatz in Regensburg

Das in Geheimverhandlungen zwischen der EU und den USA derzeit diskutierte Freihandelsabkommen würde, wenn es wirklich beschlossen wird, katastrophale Auswirkungen haben. Für die Energiepolitik würde es freie Fahrt für die Hochrisiko-Technologie Fracking bedeuten, und Einschränkungen oder Stillegungen von klimaschädlichen Kraftwerken würden weitgehend verhindert. Aber noch ist TTIP nicht beschlossen.

Beim attac-Aktionstag am 9. Mai am Bismarckplatz waren viele BüfA-Mitglieder beteiligt. Weitere Infos unter www.attac-netzwerk.de/regensburg




22.03.2014:

Energiewende-Demo in München im Rahmen einer bundesweiten Aktion

Etwa 5.000 Teilnehmer zählte die Aktion ENERGIWENDE RETTEN! am Münchner Windrad bei Fröttmaning. Nach dem Gang durch das amüsante ' Seehofer-Labyrinth ' gab es ein Potpourri aus Musik, sechs prägnanten Ansprachen und einer kurzen Parteienrunde. Seehofers Veitstanz wurde genauso scharf kritisiert wie Merkels und Gabriels Kotau vor den Dinos der Energiewirtschaft. 

Weitere Fotos hier:

energiewende-demo.de/start/rueckblick/maerz-2014/demos/muenchen/

13.03.2014:

Mahnwache in Landshut anlässlich des 

3. Jahrestags von Fukushima.


Hier der Link zu einem Video von der Mahnwache am Landshuter Rathaus:

www.youtube.com/watch?v=SJLF5u5JvN8&feature=youtu.be


8. März 2014:

Demonstration in Regenstauf anlässlich eines Wahlkampfauftritts des Bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer

Dass der dezentrale Ausbau der Windkraft in Bayern weiter vorankommt und nicht wieder auf Kohle und Atomkraft gesetzt wird – dafür demonstrierten am 8. März ca. 130  engagierte Menschen in Regenstauf. Anlass war eine Veranstaltung der CSU zum Abschluss des Kommunalwahlkampfes, bei der auch Horst Seehofer auftrat. Die Aktion fand gemeinsam mit Campact, dem Bündnis für Atomausstieg und erneuerbare Energien (BüfA) Regensburg, dem BUND Naturschutz Bayern und dem Bundesverband WindEnergie Bayern und Oberpfalz statt.

Im Aufruf hieß es: "In Bayern droht die Energiewende zu scheitern! Wir Bürgerinnen und Bürger, Verbände, Vereine und Unternehmen wollen, dass am
Atomausseg nicht gerüttelt wird. Wir wollen keine Stromautobahn für Kohlestrom aus Sachsen! Wir wollen unsere eigene Energie produzieren und vor Ort verbrauchen. Und wir wollen Herrn Ministerpräsident Horst Seehofer dazu ermutigen: Retten Sie die Energiewende, bevor es in Bayern zu spät ist! Stellen Sie den Bürgerinnen und Bürgern kein Bein mit der 10H-Abstandsregel für Windenergieanlagen. Setzen Sie sich für ein EEG ein, das den Namen noch verdient!
"

In Sprechchören wurde gefordert „Mehr Wind für Bayern“ und „Kohle und Atom, raus aus unserem Strom“!  In einem kurzen Gespräch mit Horst Seehofer vor Beginn der Wahlveranstaltung verdeutlichte BüfA-Sprecher Ludwig Simek die Kritik, und Seehofer versuchte, seine Politik zu rechtfertigen, was die Anwesenden aber nicht überzeugen konnte.

Hier der Link zum Bericht der Mittelbayerischen Zeitung, dort gibts auch einen Videoclip.


1. März 2014:

Kundgebung: Heimat schützen - Energiewende retten!

Eine Kundgebung von:
BüfA Regensburg, Bund Naturschutz Bayern und
Bundesverband WindEnergie Bayern und Oberpfalz
anlässlich des Besuchs von Ilse Aigner in Regensburg.

Mit lautstarkem Protest wurden am Samstag, den 1. März 2014 abends kurz vor 19 Uhr vor den Parkside Offices (ehem. E-ON Gebäude) in Regensburg die Bayerische Wirtschafts- und Energieministerin Ilse Aigner und die lokale CSU-Prominenz empfangen. 

Anlässlich des Wahlkampfauftritts der Ministerin hatte die BüfA eine Eil-Demo organisiert. Mit Plakaten, Pappschildern und Bannern und dem Sprechchor "NEIN zu Kohle und Atom - JA zu Wind- und Sonnenstrom", aber auch mit Trillerpfeifen protestierten etwa 80 Aktive verschiedener Organisationen und Parteien gegen die Energiepolitik der Staatsregierung. Büfa-Sprecher/in Petra Filbeck und Ludwig Simek hatten auch kurz Gelegenheit zur Diskussion mit der Ministerin.

(Siehe Foto unten)

Hier der Link zum Bericht in der Mittelbayerischen Zeitung:

http://www.mittelbayerische.de/nachrichten/oberpfalz-bayern/artikel/lauter-protest-fuer-erneuerbare-energien/1026295/lauter-protest-fuer-erneuerbare-energien.html


 

Dienstag, 18.02.2014,  18.00 Uhr

im Naturkundemuseum Regensburg:

Natur- und Umweltgespräch

mit den OB Kandidaten in Regensburg

Veranstalter waren Bund Naturschutz, Landesverband für Vogelschutz, ADFC, Donau-Naab-Regen-Allianz und die BüfA Regensburg.

Neben Themen wie Stadtklima, Naherholung und Naturschutz,
Verkehr und Infrastruktur stand auch das Them  Energiepolitik
zur Diskussion. Die BüfA diskutierte kräftig mit und sprach dabei auch die Themen Konzessionsvertrag und Rekommunalisierung der REWAG an.

 

30. Januar 2014:

Öffentliche Veranstaltung mit

Prof. Dr. Claudia Kemfert

und Verleihung des SAMOS-Solarförderpreises an die BüfA Regensburg

Bis auf den letzten Stehplatz gefüllt war der große Runtingersaal am 30. Januar 2014 beim Vortrag und der Diskussion mit der bundesweit bekannten und renommierten  Energieexpertin Prof. Dr. Claudia Kemfert vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung. Und die über 200 interessierten Besucher/innen wurden nicht enttäuscht. Nach einer kurzen Begrüßung durch Moderator Dr. Carsten Lenk (EBW) und BüfA-Sprecherin Petra Filbeck und einer Einführung durch Prof. Dr. Michael Sterner (OTH Regensburg) entlarvte die Referentin exemplarisch einige weit verbreitete Behauptungen im Zusammenhang mit der Energiewende als Mythen und stellte die wahren Sachverhalte dar. So ging sie etwa ein auf die populären Thesen "Es drohen Blackouts" und "Die Energiewende lässt die Strompreise explodieren." (Diese und weitere Ausführungen können ausführlich in ihrem aktuellen Sachbuch "Kampf um Strom - Mythen, Macht und Monopole" nachgelesen werden). Dem stellte sie die "wirtschaftlichen Chancen einer klugen Energiewende" gegenüber. Nach dem Referat nahmen sie und Prof. Sterner Stellung zu einzelnen Fragen aus dem Publikum. Abschließend versäumte sie es nicht, der BüfA Regensburg und ihren Aktiven Mut zu machen und Erfolg zu wünschen bei ihrem Einsatz für die Energiewende. Alles in allem war es ein sehr gelungener Abend. Veranstalter waren Evangelisches Bildungswerk Regensburg, BüfA Regensburg und SAMOS e.V., Unterstützer waren die Firmen OSTWIND und windpower.      

Zu Beginn der Veranstaltung fand die feierliche Verleihung des SAMOS-Solarförderpreises an die BüfA Regensburg statt. (Bericht siehe hier)


Hier einige Links zu Medienberichten zum Besuch von Prof. Dr.Claudia Kemfert in Regensburg:

Bayern 2 - Bayernchronik vom 01.02.14:   br.de/s/11HbQjc 

regensburg-digital:   tinyurl.com/lm6ongs

 

30. November 2013:

Bundesweite Energiewende-Demo in Berlin -

Sonne und Wind statt Fracking, Kohle und Atom!

www.energiewende-demo.de

Rund 16 000 Teilnehmer nahmen Ende November an der bundesweiten Energiewende-Demonstration in Berlin teil.
BüfA und Bund Naturschutz organisierten einen Bus, und waren natürlich tatkräftig vertreten bei der DEMO und der Umzingelung des Kanzleramts.

(Foto: Andreas Conradt / PubliXviewinG)

 

16.11.2013

Luftballon-Aktion beim AKW Isar - Wie weit kommt die Wolke?

Am Samstag den 16.11.2013 fand an sechs Atomstandorten in Deutschland, darunter auch an den Atomkraftwerken in Ohu eine Störfall-Luftballonaktion statt.
BüfA Landshut und BüfA Regensburg luden zur Teilnahme an der Aktion  in Niederaichbach ein. Treffpunkt war um 11:00 Uhr auf dem Parkplatz am Sportheim, nördlich der Isarbrücke.
Um  5 vor 12 war es dann soweit. Hunderte von  Luftballons mit Info- und Antwortkarten stiegen in die Luft . Mehrere Antwortkarten gingen zwischenzeitllich ein und zeigten, wie weit im Katastrophenfall die radioaktive  Wolke ziehen würde. Ein Luftballon ging z.B. südlich von Ingolstadt nieder.

 

2. Oktober 2013: Vortrag mit Diskussion

Bioenergie für Kommunen -

Alternativen zum Mais und Verwertung von Abfallstoffen

Referent: Robert Wagner (C.A.R.M.E.N e.V.,  Straubing)

Die sogenannte „Vermaisung der Landschaft“ im Zuge von Biogaserzeugung wird in Politik und Medien verteufelt, Alternativen zum Mais werden jedoch viel zu wenig benannt und diskutiert. Dass es diese gibt, erläuterte Herr Wagner in seinem Vortrag. Neben Wickroggen, Zuckerrübe, Buchweizen und Amaranth wird viel Hoffnung auf die durchwachsene Silphie gesetzt.

Ein wichtiger Aspekt bei der Umsetzung der Energiewende wird jedoch auch die Nutzung von Reststoffen sein. Vielerorts ist die Biotonne bereits Standard, ab 2014 sogar gesetzlich verankert. Wie diese sinnvoll und effektiv zur Energiegewinnung eingesetzt werden kann, erläuterte Herr Wagner im zweiten Teil seines Vortrages. Hier ein Foto von der Veranstaltung:

 

Montag, 09.09.2013, Kolpinghaus:

Öffentliche Podiumsdiskussion der Initiative "Erneuerbare Energiewende Jetzt!"

mit den Bundestagskandidaten für den Raum Regensburg

Die BüfA Regensburg war am Podium und im Publikum an der Diskussion beteiligt.

 

Juni bis August 2013:

Gespräche mit Parteien über unser Energiekonzept

 

Angesichts dessen, dass die Parteien in den kommenden Monaten im Hinblick auf die Kommunalwahl im Frühjahr 2014 Programme erarbeiten, wandten wir uns mit einem Schreiben an die Fraktionen des Regensburger Stadtrats mit dem Vorschlag, in einem Gespräch unser Energiekonzept für Regensburg vorzustellen und zu diskutieren.

Die Reaktion der angeschriebenen Parteien war durchwegs positiv und interessiert.

Von Juni bis August 2013 fanden  Gespräche mit verschiedenen Stadtratsfraktionen und Parteien statt, wobei prinzipiell von allen Interesse und in vielen Punkten Zustimmung signalisiert wurde.

 

Besuch des Pumpspeicherkraftwerks Reisach am 01.06.2013

05. 05. 2013: 

Beteiligung am Maifest im Walderlebniszentrum Regensburg

Unter dem Motto "300 Jahre Nachhaltigkeit" gab es am 5. Mai 2013 ein Maifest im Walderlebniszentrum Regensburg.
Eine der vielen Attraktionen war unser BüfA-Stand mit Info-Material und einem Energie-Fahrrad, an dem vor allem die Kinder  große Freude hatten und ihre "Bio-Energie" erproben konnten.

 

 02.05.2013:

Gründungstreffen des Forums BHKW Regensburg

im Brandlbräu, Ostengasse

 
 

21.04.2013: Tschernobyl-Jahrestag:

Demozüge und große Anti-Atom- Demo
am AKW Grafenrheinfeld
Am Jahrestag des GAU's von Tschernobyl beteiligten wir uns an einer
Sternfahrt zur landesweiten Anti-Atom-Demo in Grafenrheinfeld.
Die Demo stand unter dem Motto:
„Tschernobyl 1986 – Fukushima 2011– Will noch jemand mit dem Restrisiko spielen?“

10. April 2013:

Filmvorführung: "Leben mit der Energiewende"

Transition Town und BüfA Regensburg zeigten gemeinsam den Dokumentarfilm “Leben mit der Energiewende”.

Hier die Selbstbeschreibung des Projektfilmes:

“Lange wurde und wird die Photovoltaik bedrängt: Zu teuer soll die Sonnenenergie sein und ihr Anteil an der regenerativen Stromversorgung sei zu gering. Eine Sonderkürzung der EEG-Einspeisevergütung nach der anderen setzt die Regierung durch. Der Exodus der Solarbranche in Deutschland hat begonnen, die Zahl der Unternehmenszusammenbrüche ist bedrückend.

Nun gibt es in der Politik sogar die Anstrengung den Vorrang für den Ökostrom aufzuheben. Kann das sein? Kurz bevor Netzparität erreicht ist und die Photovoltaik einen wesentlichen Beitrag zur bezahlbaren Energieversorgung leisten kann. Es ist doch vollkommen klar, dass wir nur durch regenerative Energieträger unseren Bedarf an Energie zu kalkulierbaren Kosten decken können. Wie kann es sein, dass nun in letzter Sekunde diese erfolgreiche Entwicklung abgewürgt werden soll?

Seit vielen Jahren verfolge ich (Frank Fahrenski, Anm. der Redaktion) als Fernsehjournalist die Entwicklung der regenerativen Energieträger und bin immer wieder überrascht, dass sich die Branche in der öffentlichen Diskussion immer wieder in die Defensive drängen lässt. Meine persönliche Meinung: Es ist Zeit, dass die Vertreter der Photovoltaik aus der Defensive herauskommen und publizistisch ihr Anliegen offensiv vertreten.”

Weitere Informationen zum Film finden sich hier.

 

 

Vortrag und Diskussion:
Energieeffizienz durch Kraft-Wärme-Kopplung -
ein Modell für Regensburg?

am Freitag, den 22.03.2013 um 19:30 Uhr
im BRANDL-BRÄU, Ostengasse 16, Regensburg

Die Schwabacher Bürgerenergiegenossenschaft "Wärme-Strom-Gemeinschaft eG" (WSG eG) stellte ihre Geschäftsmodelle zur dezentralen Energieversorgung in den kleineren Leistungsklassen (Mehrfamilienhäuser, kleine Gewerbekunden) vor.

Bürgerenergiegenossenschaft "Wärme-Strom-Gemeinschaft eG", Schwabach,

 www.waerme-strom-gemeinschaft.de

Referenten waren:
Rechtsanwältin Angelika Majchrzak-Rummel, Vorstand WSG eG
Dipl.-Ing. Ralf Hansen, Vorstandsvorsitzender der WSG eG

Veranstalter waren:
BüfA Regensburg                                                  www.buefa-regensburg.de
Bund Naturschutz, Kreisgruppe Regensburg            www.regensburg.bund-naturschutz.de
Ingenieure ohne Grenzen e.V., Regionalgruppe Regensburg    www.ingenieure-ohne-grenzen.org
SAMOS Solarförderverein Regensburg e.V.            www.samos-ev.de

Mehr Infos im Flyer :

Energieeffizienz_durch_Kraft_Waerme_22.03.2013_Brandlbraeu.pdf (532,4 kB)

Öffentliche Podiumsveranstaltung

am Dienstag, 12. März 2013

in Kooperation mit dem Evangelischen Bildungswerk Regensburg

Thema war:

2 Jahre nach Fukushima -

So schaffen wir die Energiewende in Regensburg!

Jürgen Häublein, Sprecher der BüfA Regensburg, stellte das "Energiekonzept für Regensburg aus Sicht von Umweltverbänden" vor, das aufzeigt, wie die Energieversorgung in Regensburg durch Effizienzsteigerung, Ausbau erneuerbarer Energien und mehr Bürgerbeteiligung zukunftsfähig und nachhaltig weiterentwickelt werden kann.
Prof. Dr. Michael Sterner (Hochschule Regensburg), Ulrich Lenz (Windkraft-Unternehmer) und MdL Ludwig Hartmann (Energiepolitischer Sprecher von Bündnis 90 / Die Grünen im Landtag) ergänzten und kommentierten das Konzept.
In der folgenden angeregten Diskussion waren sich alle einig, dass das Potenzial für Energie-Effizienz und für erneuerbare Energien in Regensburg bei weitem nicht ausgeschöpft ist. Als wichtige Ziele für Regensburg standen im Vordergrund ein Ausbau von Erneuerbaren Energien, ein "Leuchtturm-Projekt" zur Kraft-Wärme-Kopplung und eine Rekommunalisierung der REWAG als wichtige Rahmenbedingung.
Das BüfA-Energiekonzept erhält man hier:
energiekonzept_buefa_EBW.pdf (865,1 kB)
Hier einige Fotos von dieser gut besuchten und interessanten Veranstaltung.

Von links: Prof. Michael Sterner, Ulrich Lenz, Moderator Dr. Carsten Lenk, Jürgen Häublein, MdL Ludwig Hartmann

Demo und Mahnwache zum Fukushima-Jahrestag

Am Samstag, den 09. März 2013 fand am Marktplatz von Günzburg (nahe dem AKW Gundremmingen) eine

bayernweite Groß-Demo

statt. Hauptredner war Hubert Weiger, Vorsitzender des Bund Naturschutz in Bayern.
Die BüfA Regensburg organisierte eine Bus-Mitfahrgelegenheit und war bei der Demo vertreten.
Auch bei der

Mahnwache am Tor 13 des AKW Isar

am Montag, den 11.03.2013
war die BüfA mit aktiv.

Öffentliche Veranstaltung zu Katastrophenschutzplänen

Unser  reguläres BüfA-Monatstreffen  am Montag, 17. Dezember 2012  wurde als öffentliche Veranstaltung durchgeführt.
Thema war:

Wie ist Regensburg auf einen atomaren Katastrophenfall vorbereitet?

Im Mittelpunkt stand dabei die Frage, was eine atomare Katastrophe im AKW Isar 2 bei Landshut für die Großstadt Regensburg bedeuten würde. Das AKW Isar 2 ist nur ca. 50 km Luftlinie von Regensburg entfernt. Fachliche Informationen hierzu gab der Leiter des Amts für Brand- und Zivilschutz Johannes Buchhauser. Seine Darstellungen zu den Entscheidungsstrukturen und den vorgesehenen Maßnahmen im Falle einer atomaren Katastrophe im AKW Isar waren zwar informativ. In der Diskussion wurden allerdings von den anwesenden BüfA-Mitgliedern zahlreiche Kritikpunkte, ungeklärte Fragen und unrealistische Annahmen in den Katastrophenpänen aufgezeigt.

24.11.2012: Anti-Atom-Demo in Landshut

 

Am Samstag, 24.11. um 13:00 Uhr gab es eine Countdown Isar 2-Demo in der Landshuter Altstadt vorm Rathaus.

Themen waren:
- Countdown Isar 2, EU-Stresstest, Notfallpläne, Strompreislüge, EEG, Erneuerbare, Arbeitsplätze,...
- Redebeiträge von Robert Grashei (IGM) und Louis Herrmann.
- Die regionale Samba-Gruppe "Pan Tao" heizte den kalten Wintertag auf.
- Simulation einer Situation nach einem Störfall in Isar 2.
 

Mittwoch, 21. November 2012, 18.45 Uhr im Andreasstadel:

Vortrag, Dokumentarfilm und Diskussion

mit dem Filmemacher
Frieder Wagner

„DEADLY DUST“ (Todesstaub)
Uranmunition – ein Verbrechen an uns allen

In nahezu allen Kriegsgebieten wird heutzutage Uranmunition eingesetzt. Die dabei frei werdenden radioaktiven Uranoxid-Partikelchen in Nanogröße führen zu einer Verstrahlung der Umwelt und somit auch der Soldaten beider Seiten und der Zivilbevölkerung vor Ort. Und es besteht die Gefahr, dass dieser „Todesstaub“ in weit entfernte Gebiete getragen wird – und zwar WELTWEIT !
In Kooperation mit  IPPNW und dem Andreasstadel zeigte die BüfA Regensburg den Dokumentarfilm iin der ungekürzten Fassung gezeigt. Der Regisseur gab im Anschluss an den Film weitere Erläuterungen und stand für eine Diskussion mit dem Publikum zur Verfügung.

Samstag, 20. Oktober 2012 im EBW Regensburg:

"Regensburg neu gestalten - ein Aktionstag - nicht nur für Weltverbesserer".

Am Samstag, den 20. Oktober gab es unter Mitwirkung zahlreicher Regensburger Initiativen und Organisationen in den Räumlichkeiten des Evangelischen Bildungswerkes am Ölberg einen Workshop-Tag.

Thema:  "Regensburg neu gestalten - ein Aktionstag - nicht nur für Weltverbesserer"

Einer der Workshops befasste sich mit einem alternativen Energiekonzept für Regensburg:

"Energie in Bürgerhand! - Ideen und Konzepte für die Energiewende"

 (Federführend war dabei das BüfA -Bündnis für Atomausstieg und erneuerbare Energien)

Genaueres zu diesem und den anderen Workshops hier

Programmablauf zum Download:

Regensburg-neu-gestalten-Programmablauf.pdf (12 kB)

 

Besuch im AKW Temelin (CZ) im September 2012

                                                                                   

Am 22. September 2012 besuchten Petra Filbeck und ich auf Einladung des Grünen Kreisverbandes Fichtelgebirge das AKW Temelin. Bezeichnend, dass das AKW erst kurz vorher wegen einem Störfall wieder hochgefahren werden konnte, was uns wohl einen sonst möglichen Eintritt in das Innere des Reaktors kostete. So durften wir uns immerhin einen schrecklichen Propagandafilm der Betreiberfirma CEZ anschauen, den Simulator für die Operatoren betrachten und den Maschinenraum von Reaktor 1 betreten. Dies unter faktisch persönlicher Bewachung durch tschechische Sicherheitsleute.

Anschließend stand eine sehr ernüchternde Diskussion zwischen den angereisten Atomkraftgegnern aus Deutschland und Tschechien, der Chefin des tschechischen Amtes für nukleare Sicherheit Dana Drabova und Vertretern von CEZ statt. Die gegenseitigen Argumente waren natürlich beiden Seiten bekannt. Die Pro- Atom- Seite hält die Atomkraft für die sicherste und günstigste Energiequelle, welche die Menschheit nutzen kann. Schließlich kam es bisher zu kaum Toten und Verletzten durch Unfälle. Sollte es tatsächlich zu einem Unfall in Temelin kommen, dann wird man die umliegenden Anwohner evakuieren und alles sei wieder bestens.

Die Tatsache, dass z. B. in Fukushima 90 % der ausgetretenen nuklearen Stoffe über dem Ozean heruntergingen, dennoch weite Teile des Landes für tausende von Jahren kontaminiert sind, die Folgen des Unfalls noch gar nicht absehbar sind und beinahe Tokio hätte evakuiert werden müssen, bleibt umbeachtet. Genauso die völlig falsche betriebswirschaftliche Ausrichtung von CEZ bei einem Ausbau von Temelin. 40 % der tschechischen Stromversorgung käme dann aus Temelin, was bei einer Abschaltung (z. B. durch mangelndes Kühlwasser in heißen Sommern) zu einem blackout in Tschechien führen würde.

Mehr dazu auch hier: http://www.gruene-fichtelgebirge.de/

Ludwig Simek (27. September 2012) 

    

 

 

Monatstreffen Juli 2012

Das Juli Monatstreffen war am Mittwoch, 25. Juli 2012 um 19.30 Uhr im Brandl-Bräu in der Ostengasse.

Brigitte Artmann/ Kreisrätin/ Kreisvorsitzende Bündniss/DIE GRÜNEN stellte u.a. die Aktivitäten zum Neubau Temelin 3 und 4 vor.

 

Gassenfest 13.-15.07.2012

 

Monatstreffen Juni 2012

Beim Monatstreffen Juni 2012 stellte Birgit Kociper die Transition-Town-Initiative vor.

 

Tschernobyl-Jahrestag 2012

Vor 26 Jahren, am 26.04.1986, war die atomare Katastrophe in Tschernobyl, deren Nachwirkungen (radioaktive Belastung, gesundheitliche Folgeschäden) immer noch andauern.  Zum Tschernobyl-Jahrestag machte das BüfA am Samstag, 28.4. um 13 Uhr eine Mahnwache in Landshut am Dreifaltigkeitsplatz (200 m südlich der St- Martinskirche)

 

Theaterabend mit der Berliner Compagnie

Am Sonntag, den 13. Mai 2012  zeigte die Berliner Compagnie im Regensburger Antoniussaal  ein Theaterstück zum Klimawandel

Titel:  "SO HEISS GEGESSEN WIE GEKOCHT"

Die zahlreichen Besucher/innen waren begeistert.

(Unten ein Szenenfoto)

Infos zur Berliner Compagnie und zu diesem und weiteren Theaterstücken:

www.berlinercompagnie.de

 

Greenpeace-Demo gegen die Kürzung der Solarförderung

Am 30.3.2012 demonstrierte die Greenpeace-Gruppe, unterstützt von Studierenden der Hochschule Regensburg, Beschäftigten von Solarfirmen und etlichen BüfA-Mitgliedern, in der Altstadt von Regensburg gegen die Kürzung der Solarförderung, die am 1. April in Kraft trat. Die gesetzten Ziele in der Energiewende rücken mit dieser Kürzung in unerreichbare Ferne. Die Kürzung kommt einem Installationsverbot für in Deutschland hergestellte Solaranlagen gleich und schadet damit nicht nur der Umwelt, sondern auch der deutschen Wirtschaft.  130.000 Arbeitsplätze gibt es in der deutschen Solarindustrie, viele von ihnen stehen nun auf dem Spiel.

In einem schwarzen Sarg wurde bei der Demo die Solarförderung zu Grabe getragen. An mehreren Plätzen der Innenstadt hielt der Trauermarsch inne. Nach einer kurzen Trauerrede wurde verdeutlicht, wer die maßgeblichen politischen Veranwortlichen dieser Kürzung sind. Ein Aktivist, verkleidet als Bundeswirtschaftminister Philipp Rösler, schlug mit einem symbolischen Hammer auf ein Solar-Modul ein. Hier zwei Fotos von dieser Demo:

 

Podiumsdiskussion zum Thema: "Ein Jahr nach Fukushima -

Wie steht es um die Energiewende in Regensburg?"

Am 14. März 2012 luden wir zu einer Podiumsdiskussion in den  Akademiesalon im Andreasstadel.
Unter fachkundiger Moderatin der Energieberaterin Diana Hehenberger-Risse diskutierten am  Podium (auf den Fotos v. l.n.r.):
Karl Söllner (Bürgermeister und Geschäftsführer von ENERIX)
Ludwig Friedl (Geschäftsführer der Energieagentur Regensburg),
Wolfgang Zirngibl (Bürgermeister der "Nachhaltigen Bürgerkommune" Ascha).
Richard Spieß (Gründungsmitglied der BuefA, Stadtrat),
 


STOPPT TEMELIN - DEMO am 11.3.2012

Auch bei der STOPPT TEMELIN - Demo am 11.03.2012 in Mitterteich war das BüfA Regensburg tatkräftig dabei.

Mahnwache bei Isar I und II am Fukushima-Jahrestag 11.03.2012

An der Demo und Mahnwache beim AKW Isar I und II anlässlich des Fukushima-Jahrestags nahmen auch etliche BüfA-Mitglieder teil. Hier einige Fotos:


Filmabend WAAHNROCK und Filmabend SPALTPROZESSE

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Atomausstieg in der Region zeigten wir am 29. Februar 2012 im Kino im Andreasstadel den Dokumentarfilm WAAHNROCK über das fünfte Anti-WAAnsinnsfestival. Im Anschluss an den Film gab es ein angeregtes Gespräch mit dem Regisseur des Films, Helge Cramer, und den ehemaligen Anti-WAA-Aktivisten Ex-Landrat Hans Schuierer und BI-Mitglied Wolfgang Nowak, die persönliche Erlebnisse aus dem WAA-Widerstand erzählten. Die Fotos unten zeigen von links nach rechts: Regisseur Helga Cramer, Moderatorin Petra Filbeck, Wolfgang Nowak und Hans Schuierer.

Eine Woche später, am 07. März, zeiogten wir den Film SPALTPROZESSE, der Hintergründe zu der in den 80-er Jahren geplanten Wiederaufarbeitungsanlage bei Wackersdorf thematisiert und zeigt, wie die Menschen vor Ort mit dieser Bedrohung umgingen.

 


Monatliches Treffen im Januar 2012

Bei unserem monatlichen Treffen am 26. Januar 2012 hatten wir den Vorstandsvorsitzenden der REWAG, Norbert Breidenbach, und den  REWAG-Pressesprecher Ludwig Bergbauer als Gesprächspartner zu Gast. (Siehe Fotos unten)

 

Monatliches Treffen im September 2011

Bei unserem Monatstreffen am 15. September 2011 war Ludwig Friedl, Geschäftsführer der Energieagentur Regensburg unser Gesprächspartner und stellte die Energieagentur und ihre Aufgaben vor.

 

Atomausstieg, Energiewende und AKW Temelin

Vortrag Wärme-Strom-Gemeinschaft Schwabach um 19:30 Uhr Brandlbräu

22.03.2013 19:30
Wärme-Strom-Gemeinschaft Schwabach

BüfA Monatstreffen 24.04.13 um 19.30 Uhr Brandlbräu

24.04.2013 19:30
Mittwoch, 24.04.13 um 19.30 Uhr im Brandlbräu, Ostengasse 16  

Gründungstreffen BHKW Regensburg im Brandlbräu

02.05.2013 19:30
Einladung zum Gründungstreffen des Forums BHKW Regensburg   am 02.05.2013 um 19:30 Uhr im Brandlbräu, Ostengasse   Ziel des 1. Treffens: Kennenlernen Wie steht es um die Kraftwärmekopplung in Regensburg? Was können WIR zur Entwicklung der KWK beitragen? Herausarbeiten der Vorteile, Sichten der Probleme bei der KWK Organisatorisches Sammeln von Informationen usw. Ich freue mich auf Euer zahlreiches Erscheinen.  Gern weitersagen!   Bitte um kurze...

BüfA Monatstreffen 16.05.13 um 19.30 Uhr Brandlbräu

16.05.2013 19:30
Donnerstag, 16.05.13 um 19.30 Uhr im Brandlbräu, Ostengasse

Kundgebung 08.03.14 10 Uhr in Regenstauf

08.03.2014 10:00
Kundgebung am : Zeit: Samstag, 8. März 2014, 10:00 Uhr Ort: vor dem Eingang der Jahnhalle, Jahnstraße 6, 93128 Regenstauf Demonstration für die Änderung der aktuellen Energiepolitik unseres Ministerpräsidenten Seehofer im Vorfeld einer CSU-Wahlkampfveranstaltung diesen Samstag   Ministerpräsident Horst Seehofer sabotiert mit allen Mitteln die Energiewende und will die Erneuerbaren Energien mit überzogenen Abstandsregeln für Windkraftwerke ausbremsen. Doch wenn es in Bayern...

Infostand-Aktion am 27. Mai 2011 am Regensburger Neupfarrplatz

17. Februar 2011:

Gründungsversammlung der BüfA Regensburg

mit Verabschiedung der Gründungserklärung

und Wahl von Sprechern

Thema: Aktivitäten

Datum: 02.02.2015

Autor: Pharma958

Betreff: Good info

Very nice site! <a href="http://apxoiey2.com/qovxvt/1.html">cheap goods</a>

Datum: 02.02.2015

Autor: Pharmb954

Betreff: Good info

Very nice site! <a href="http://apxoiey2.com/qovxvt/1.html">cheap goods</a>

Datum: 01.02.2015

Autor: Pharme177

Betreff: Good info

Very nice site!

Datum: 01.02.2015

Autor: Pharmd518

Betreff: Good info

Very nice site! <a href="http://oixapey2.com/rqsass/1.html">cheap goods</a>

Datum: 31.01.2015

Autor: Pharme808

Betreff: Good info

Very nice site! <a href="http://oixapey2.com/rqsass/1.html">cheap goods</a>

Datum: 31.01.2015

Autor: Pharmb714

Betreff: Good info

Very nice site! <a href="http://oixapey2.com/rqsass/1.html">cheap goods</a>

Datum: 30.01.2015

Autor: Pharma884

Betreff: Good info

Very nice site!

Datum: 30.01.2015

Autor: Pharmd479

Betreff: Good info

Very nice site! <a href="http://opeyixa2.com/qvovxva/1.html">cheap goods</a>

Datum: 29.01.2015

Autor: Pharme19

Betreff: Good info

Very nice site!

Datum: 28.01.2015

Autor: Pharmd645

Betreff: Good info

Very nice site! <a href="http://opeyixa2.com/rvqsasx/1.html">cheap goods</a>

1 | 2 | 3 >>

Neuer Beitrag